Die Happy - Red Box - CD und MP3s - Kritiken, Berichte, Videos und Infos

CDstarts.de - Kritiken, Nachrichten und Konzerte - Dein Musikmagazin!
Die Happy
Red Box
Coverbild:  Die Happy - Red Box
CDstarts.de:7/10
Leser:
6 / 10
6 / 10
VÖ:24.09.2010
Genre:Rock
Spieldauer:45 Minuten
Label:F.A.M.E. Recordings


Es hat sich einiges getan im Lager von Die Happy. Die Plattenfirma wurde gewechselt und sich damit mehr künstlerische Freiheit geschaffen. Sängerin Marta Jandová lebt wieder in ihrer Heimatstadt Prag, gehört zur aktuellen Jury der ProSieben TV-Castingshow „Popstars” und hat mit „Red Box“ ganz nebenbei ein neues Studioalbum für Die Happy eingesungen. Dass sich darauf noch immer eine nicht unerhebliche Fanschar freut, zeigt, dass die Band inzwischen zum Inventar der deutschen Rockszene zählt. Dass es auf „Red Box“ dennoch eine dezente Kurskorrektur gegeben hat, belegt, dass die Band die äußeren Signale durchaus gehört und verstanden hat.

Deutlich rauer und kerniger sind die meisten Songs auf „Red Box“ ausgefallen. Es geht zwar nicht zurück zu den Wurzeln – was auch fatal wäre, da man den musikalischen Uhrzeiger in den seltensten Fällen zurückdrehen sollte –, sondern es wurde moderat renoviert und erneuert. Es darf also wieder Rockmusik mit Überzeugung gespielt werden, die nicht von Labelverantwortlichen gedrosselt und in Richtung Single-Charts schielend verweichlicht wird. Dass sich die Band ausgerechnet mit einer Coverversion des Destiny’s-Child-Hits „Survivor“ Luft macht und ein Zeichen setzen will, gehört leider zu den weniger gelungenen Aktionen auf „Red Box“. Der Titel wird als derbe Spaß-Nummer zerrockt – und hoffentlich nie als Single ausgekoppelt werden. Aber man soll Musikern ja ihren Spaß lassen. Und den haben Die Happy heuer definitiv!

Bereits der Opener „Mesmerized“ knattert als tiefergestimmter Nu-Rocker mit einer beherzt singenden Marta Jandová aus den Boxen und eröffnet die wieder entdeckte Lust am harten Rocksong, die selbst balladeskeren Titeln wie „Good things“ einen amtlichen Schub verpasst. Das schützt das Album zwar nicht davor, dass sich hier und da ein paar schwächere Titel eingeschlichen haben, zu denen ausgerechnet auch der Titelsong zählt, doch der Gesamteindruck ist diesmal trotzdem sehr sympathisch und positiv, zumal der Hörer zum Schluss des Albums mit den drei stärksten Songs auf „Red Box“ verwöhnt wird. So behält man „Red Box“ in guter Erinnerung und verliert nicht die Lust, die CD ein ums andere Mal aufzulegen.


Anspieltipps:

  • Help me
  • Good things
  • Mesmerized
  • Sweet enemy
  • Anywhere without you

Leserkritiken

Dein Name:
E-Mail:
E-Mail-Adresse wird nicht öffentlich angezeigt.
Bewertung:
Text:
Hinweis: Werde kostenlos Mitglied von CDstarts - Deine Kritiken werden sofort freigeschaltet!
Sicherheitsabfrage: captcha

Mehr Die Happy

mehr Everlove
2014
Die Happy verweilen in den 90er-Jahren und bieten Abwechslung nur in Nuancen.
5 / 10
mehr 1000th Show Live
2012
Live waren Die Happy schon immer eine Macht. Auch das eintausendste Konzert mit einer Heerschar an Gästen bestätigt dies.
7.5 / 10
mehr Most Wanted 1993-2009
2009
Auch im Fall von Die Happy hat das Platten-Label (das inzwischen Columbia und nicht mehr Gun Records heißt) ganz nett nach einer „Best Of“ gefragt. Schließlich sind nach Unterschrift des...
7 / 10
mehr Six
2008
Dafür sind die Melodien diesmal besonders ausgefeilt und auf Radiotauglichkeit ausgelegt. Dadurch bietet das Album neben der ersten Singleauskopplung „Peaches“ mit „Around the world“ (rockig,...
6 / 10
mehr No Nuts No Glory
2006
In solchen Fällen bekommt der Hörer die üblichen Kleine-Mädchen-Texte von Marta („Wanna be your girl“) oder treibende Flummiliedchen („None of your business“) vorgesetzt. Soviel hat sich im...
5 / 10
mehr Four And More: Unplugged
2005
Der treibende Rock des Quartetts wird auf diese Weise durch eine gute Portion Funk und Chill-Out-Groove ausgetauscht. Die anfänglich Angst der Musiker vor diesem Akustikexperiment stellt sich...
8 / 10
mehr Bitter To Better
2005
Vollkommen zufällig wird Marta Jandova vor mittlerweile 12 Jahren Sängerin bei der Band Die Happy, die sich kurz davor zusammengefunden hat. Dabei wollte sie doch nur Dolmetscherin in Deutschland...
7.5 / 10
mehr 10: Live And Alive
2004
mehr The Weight Of Circumstances
2003
Alles klingt fetter, ausgeklügelter und innovativer, aber oftmals auch ohne Leidenschaft und ohne einen Funken Risikobereitschaft. Ob dieses Malheur an den verschiedenen Produzenten und...
5 / 10
mehr Beautiful Morning
2002
Höhepunkte auf dem Album sind - neben den Singleauskopplungen - das traurig-schöne und ruhige "Cry For More" und das optimistische "Sleeping Time". Allerdings gibt es leider auch schwächere Stücke...
8 / 10

Playlist

1.  Mesmerized
2.  Dance for you tonight
3.  Superstar
4.  Good Things
5.  Survivor
6.  Stay with me
7.  Anytime
8.  Black vicious Monster
9.  Red Box
10.  Bang Boom Bang
11.  Help me
12.  Sweet Enemy
13.  Anywhere without you
Werbung

Nachrichten

Externe Links

Neu auf CDstarts

The Oath - The Oath
19.04. @15:48 in Kritiken
6 / 10
Triggerfinger - By Absence Of The Sun
19.04. @14:23 in Kritiken
8 / 10
Sweet Apple - The Golden Age Of Glitter
19.04. @14:20 in Kritiken
7 / 10