James Yorkston - Moving Up Country (10th Anniversary Edition) - CD und MP3s - Kritiken, Berichte, Videos und Infos

CDstarts.de - Kritiken, Nachrichten und Konzerte - Dein Musikmagazin!
James Yorkston
Moving Up Country (10th Anniversary Edition)
Coverbild: James Yorkston - Moving Up Country (10th Anniversary Edition)
CDstarts.de:6/10
Leser:
7 / 10
7 / 10
VÖ:27.04.2012
Genre:Folk
Spieldauer:120 Minuten
Label:Domino Records
Eine feucht-fröhliche Ansammlung von Lagerfeuersongs für die ganz ruhigen Gemüter.

Egal worum es geht, der Mensch vergibt gern Preise. Das beste Essen, die modernsten Schuhe oder der beste Film werden ausgezeichnet. Solche Preisverleihungen gehen dann herab bis in die Dimension der Kirschkönigin und genau so ist wohl auch das Album des Jahres innerhalb eines Genres zu betrachten. So geschehen mit James Yorkstons „Moving Up Country“, das im Rahmen des Rough Trade Labels ausgezeichnet wurde und jetzt zehn Jahre später eine Neuauflage erfährt. Allerdings wohl nicht für den damaligen Titel, da Yorkston und seine Musik inzwischen zu Domino Records übergegangen sind.

Warum dieses Album vor zehn Jahren und/oder heute aber tatsächlich gefeiert werden sollte, ist das eigentliche Mysterium welches „Moving Up Country“ umgibt. Folk der ruhigsten Sorte, ein Mann und seine Gitarre sind das andauernde Programm. Die Untermalung der Band The Athletes ist marginal und nur selten auffällig wie in „Tender To The Blues“. Vielmehr geht es auch nach zehn Jahren um die Texte des Singer/Songwriters. Diese handeln von kleinen, alltäglichen Begebenheiten, die einen gewissen Witz und Intelligenz an den Tag legen, aber auch erst verstanden werden wollen. Der nicht Muttersprachler hat es dagegen sehr schwer einen Reiz in diesen ruhigen, minimalistischen Stücken zu finden. Es ist wie Lagerfeuermusik zu der eine spannende Geschichte erzählt wird. Versteht man die Geschichte nicht, stellt sich die Musik schnell als einfache Akkordabfolge ohne große Sogkraft heraus.

Das „Geschenk“ in Form der ebenfalls einstündigen Bonusdisc bringt da schon Einiges mehr an Abwechslung. Positive Stimmen möchten vielleicht an Neutral Milk Hotel erinnern. Tatsächlich unterhält die zweite Scheibe musikalisch weitaus mehr, indem es die Botschaften der Lieder der Musik zu Liebe in den Hintergrund stellt. Zwar kennt man die meisten Lieder bereits, da es sich um Demos der Albumversionen handelt. Warum die Demos, wenngleich sie zu ungeschliffen sind, die weitaus bessere Figur machen, lassen wir einfach mal im Raum stehen. Auch sie sind aber nur eine feucht-fröhliche Ansammlung von Lagerfeuersongs, zu denen man allerdings endlich auch mit dem Kopf nickt und in die Hände klatscht. Für große Emotionen und feine Balladen ist man in dieser Hinsicht bei James Yorkston an der falschen Adresse gelandet.


Anspieltipps:

  • In Your Hands
  • Tender To The Blues
  • Moving Up Country, Roaring The Gospel

Leserkritiken

Dein Name:
E-Mail:
E-Mail-Adresse wird nicht öffentlich angezeigt.
Bewertung:
Text:
Hinweis: Werde kostenlos Mitglied von CDstarts - Deine Kritiken werden sofort freigeschaltet!
Sicherheitsabfrage: captcha

Mehr James Yorkston

mehr I Was A Cat From A Book
2012
Ein ruhiger – meist angenehm positiver – Klangausflug für Groß und Klein.
6 / 10
mehr When The Haar Rolls In
2008
Das vierte Studioalbum von James Yorkston erzählt mit ruhiger Stimme von Geister jagenden Hunden, vom Steinewerfen nach Elstern oder auch dem betrunkenen Aufwachen in fremder Umgebung.
7 / 10

Playlist

CD 1

1.  In Your Hands
2.  St. Patrick
3.  Sweet Jesus
4.  Tender To The Blues
5.  Moving Up Country, Roaring The Gospel
6.  Cheating The Game
7.  I Spy Dogs
8.  6:30 Is Just Way Too Early
9.  The Patience Song
10.  I Know My Love
11.  The Lang Toun

CD 2

1.  I Spy Dogs – Demo
2.  6:30 Is Just Way Too Early – Demo
3.  Cheating The Game – Demo
4.  The Patience Song – Demo
5.  My Distance Travelled – Demo
6.  Easily Led – Demo
7.  Saviour A Saving – Demo
8.  They'll Be Telling Me You're A Lady – Demo
9.  Worthy Souls – Demo
10.  Catching Eyes – Demo
11.  St. Patrick – Demo
12.  Tender To The Blues – Peel Session
13.  La Magnifica – Peel Session
14.  6:30 Is Just Way Too Early – Peel Session
15.  Moving Up Country, Roaring The Gospel – Demo
Werbung

Externe Links

Neu auf CDstarts

Lorde - Live in Berlin
17.04. @17:41 in News
Coldplay - Exklusive Radiokonzerte
17.04. @17:29 in News
Eat The Gun - Neue Single und Videopremiere
16.04. @17:02 in News