Deep Purple - Total Abandon: Australia ´99 - CD und MP3s - Kritiken, Berichte, Videos und Infos

CDstarts.de - Kritiken, Nachrichten und Konzerte - Dein Musikmagazin!
Deep Purple
Total Abandon: Australia ´99
Coverbild:  Deep Purple -
CDstarts.de:6.5/10
Leser:
6.5 / 10
6.5 / 10
VÖ:20.04.2012
Genre:Hardrock
Spieldauer:74 Minuten
Label:Eagle Rock/EDEL
Die Light-Version des 13 Jahre alten Live-Albums als kostengünstige Aufstockung des häuslichen Deep-Purple-Plattenbestands.

1998 brachte die britische Hardrocklegende Deep Purple mit „Abandon“ ihr zweites Studioalbum mit Neu-Gitarrist und Richie-Blackmore-Ersatz Steve Morse (57) auf den Markt. Zusammen mit Ian Gillan (Gesang), Jon Lord (Keyboards), Roger Glover (Bass) und Ian Paice (Schlagzeug) stellt diese Besetzung die sogenannte „Mark VII“-Phase der Band dar, die sich mit dem neuen Werk im Gepäck auf die „A Band On World Tour”-Gastspielreise begab, die Deep Purple am 20. April 1999 auch nach Melbourne, Australien führte. Dort wurde ein bisher nur als teure Import-Doppel-CD unter dem Titel „Total Abandon: Australia ‘99“ (10/1999) erhältliches Werk aufgezeichnet, das in der unendlichen Phalanx der Deep-Purple-Live-Alben einen Platz im vorderen Tabellendrittel einnimmt und jetzt als eine auf 12 Songs auf nur noch einer CD eingedampfte Version vorliegt.

Besitzer des „Total Abandon: Australia ‘99“-Doppelalbums müssen bei dieser jetzt über Eagle Records vorgelegten Version freilich nicht noch einmal zugreifen, da sie keinerlei Mehrwert bietet. Wer das Original dagegen nicht besitzt, ein paar Euro sparen will und dabei auf vier Tracks verzichten kann, erhält mit der Light-Version des 13 Jahre alten Live-Albums eine kostengünstige Aufstockung seines Deep-Purple-Plattenbestands.

Deep Purple präsentieren auf „Total Abandon“ neben den vom Publikum grundsätzlich geforderten Klassikern wie „Smoke on the water“, „Strange kind of woman“ oder auch „Highway star“ immerhin fünf Stücke aus der damals aktuellen „Mark VII“-Phase, die auch das „Purpendicular“-Album (02/1996) und damit die starken Songs „Sometimes I feel like screaming“ und „Ted the mechanic“ mit einbezieht. Die restlichen Jungspunde unter den Tracks – „Almost human“, „Watching the sky“, „Bloodsucker“ – stammen vom „Abandon“-Album, wodurch dieses Live-Werk einen interessanten historischen Markierungspunkt darstellt.


Anspieltipps:

  • Fireball
  • Highway star
  • Woman from Tokyo
  • Smoke on the water
  • Sometimes I feel like screaming

Leserkritiken

Dein Name:
E-Mail:
E-Mail-Adresse wird nicht öffentlich angezeigt.
Bewertung:
Text:
Hinweis: Werde kostenlos Mitglied von CDstarts - Deine Kritiken werden sofort freigeschaltet!
Sicherheitsabfrage: captcha

Mehr Deep Purple

mehr Made In Japan (2014 Remaster)
2014
mehr The Now What?! Live Tapes
2013
mehr Now What?! (Gold Edition)
2013
Das kleine Meisterwerk nun in güldener Verpackung und mit einer zusätzlichen Live-CD an Bord.
8.5 / 10
mehr Perfect Strangers Live
2013
mehr Now What?!
2013
„This album is dedicated to Jon Lord“, schreiben Deep Purple im Booklet ihres neuen Albums. Und noch etwas ist „Now What?!”: Ein kleines Meisterwerk.
8.5 / 10
mehr Machine Head (40th Anniversary Edition)
2012
Das Deluxe-Box-Set zum 40. Geburtstag des bis heute erfolgreichsten Deep-Purple-Albums (UK No. 1, US Top 10).
mehr Live At Montreux 2011
2011
An dem Bild als auch an dem Klang der Blu-Ray gibt es nicht zu beanstanden. Das ist alles sehr gut gelungen und gehört sich auch so für eine Band, die als Hauptdarsteller (headliner) des Konzerts...
6 / 10
mehr Phoenix Rising
2011
Nicht einmal wenn es um eine Legende wie Deep Purple geht, ist so eine Kleinigkeit genug, um ein Release aus der Mottenkiste zu kramen. Das Videomaterial ist keine Weltneuheit, sondern – wie auch...
6.5 / 10
mehr Come Taste The Band (35th Anniversary Edition)
2010
Ob es gleich einer doppelten Überarbeitung bedurft hat, lassen wir einmal dahingestellt. Fakt ist, dass „Come Taste The Band“ ein Album ist, das die damalige Fangemeinde von Deep Purple gespalten...
7 / 10
mehr Deepest Purple (30th Anniversary Edition)
2010
Darüber hinaus bietet „Deepest Purple“ jetzt auch eine Bonus-DVD mit 100 Minuten Spielzeit, auf der Videoclips, TV-Auftritte und ein Interview mit Keyboarder Jon Lord enthalten sind. Fazit: Mit...
8.5 / 10
mehr Beyond The Purple
2010
mehr Singles & E.P. Anthology ´68 - ´80
2010
mehr Stormbringer (35th Anniversary Edition)
2009
mehr Hit Collection-Edition
2007
Leider ist es der Platte somit nicht wirklich möglich zu überzeugen: Zwar ist das Gesamtwerk von Deep Purple über jeden Zweifel erhaben – umso bedauerlicher ist es jedoch, wie schlecht dieses...
5 / 10
mehr Live At Montreux 2006
2007
Das Kernstück bildet dennoch „Smoke on the water“, welches durch einen jazzigen Teil eingeleitet wird, um sowohl dem Festival thematisch näher zu kommen, als auch die Spannung zu forcieren....
5 / 10
mehr Rapture Of The Deep
2005
„Rapture Of The Deep“ lässt sich inhaltlich mit „By The Way” der Red Hot Chili Peppers vergleichen. Gab es längere Zeit nichts von den feurigen Schoten zu hören, kamen sie mit dem lauten...
6.5 / 10
mehr 1990-1996
2004
Auf drei CDs - knappe 3 Stunden lang - findet sich eine „Best Of“-Auswahl der jüngeren Vergangenheit.
6 / 10
mehr Bananas
2003
mehr Listen, Learn, Read On
2002

Playlist

1.  Ted the Mechanik
2.  Strange kind of Woman
3.  Bloodsucker
4.  Pictures of Home
5.  Almost Human
6.  Woman from Tokyo
7.  Watching the Sky
8.  Fireball
9.  Sometimes I feel like screaming
10.  Smoke on the Water
11.  Black Night
12.  Highway Star
Werbung

Externe Links

Neu auf CDstarts

The Birds Of Satan - The Birds Of Satan
20.04. @17:50 in Kritiken
6.5 / 10
Soundtrack - The Amazing Spider-Man 2
20.04. @16:33 in Kritiken
6 / 10
Sonata Arctica - Live: Bochum, 19.04.2014, Matrix
20.04. @13:44 in Konzertberichte