Emil Bulls - The Black Path - CD und MP3s - Kritiken, Berichte, Videos und Infos

CDstarts.de - Kritiken, Nachrichten und Konzerte - Dein Musikmagazin!
Emil Bulls
The Black Path
Coverbild:  Emil Bulls - The Black Path
CDstarts.de:6/10
Leser:
5.9 / 10
5.9 / 10
VÖ:04.04.2008
Genre:Heavy Metal
Spieldauer:66 Minuten
Label:Drakkar/SonyBMG


Die Emil Bulls scheinen ja wirklich bereits eine halbe Ewigkeit da zu sein. Den meisten sind sie dabei allerdings leider wohl am ehesten durch ihre „Take On Me“-Coverversion im Gedächtnis geblieben, die natürlich nicht gerade eine Glanztat war. But who cares? Auch „The Black Path“ ist wieder ein mehr als ordentliches Album geworden, welches im Gegensatz zu einem Haufen Kollegen harte Riffs und melodische Passagen ganz und gar unpeinlich zu einer stimmigen Mischung vereint.

Dabei sind die Emil Bulls am stärksten, wenn sie, wie in „All In Tune With The Universe“, noch ein ganzes Stück zarter zu Werke gehen und teilweise geradezu zerbrechlich wirken: „Show me your Mona-Lisa-Smile / While you`re moving the sun out of my mind“ mögen kitschig wirkende Zeilen sein, die Band schafft allerdings das Kunststück, sie so eindringlich instrumental zu unterlegen, dass dies niemals negativ ausgelegt werden kann. Nicht unerheblichen Anteil daran hat auch Christoph von Freydorfs Stimme, welche die Emotionspalette vollkommen ausschöpft und selbst die teilweise doch etwas platten Anflüge von Metal-Standards veredelt.

Das einzige, was den Emil Bulls auch auf „The Black Path“ nach wie vor fehlt, ist hingegen der eigene Charakter. Unverwechselbar ist hier nichts, Überraschungen bleiben aus. Die Fans werden halt mehr oder weniger bedient, so hart das auch klingt. Stagnation auf hohem Niveau nennt man das wohl.


Anspieltipps:

  • All In Tune With The Universe
  • Cigarette Scars

Leserkritiken

Dein Name:
E-Mail:
E-Mail-Adresse wird nicht öffentlich angezeigt.
Bewertung:
Text:
Hinweis: Werde kostenlos Mitglied von CDstarts - Deine Kritiken werden sofort freigeschaltet!
Sicherheitsabfrage: captcha

Mehr Emil Bulls

mehr Oceanic
2011
Zehn Jahre „Angel Delivery Service” (06/2001)! Rein in die Baggy Pants und zu „Tomorrow I´ll be back home“ das Wohnzimmer zerlegen! Sofort! Ne, ist natürlich Quatsch. Wer will denn schon...
6 / 10
mehr Phoenix
2009
Wer auf der Suche nach hartem, aber keinem Death-Metal sucht, der ist mit dem neuen Werk der Emil Bulls „Phoenix“ bestens bedient. Dieser Phönix will allerdings gar nicht zu Asche zerfallen und...
8 / 10
mehr The Life Acoustic
2007
Das Quintett reiht einen Hit an den anderen und überträgt die Live-Atmosphäre spielend in das heimische Wohnzimmer. Damit ist „The Life Acoustic“ der perfekte Appetitmacher für die kommende...
9 / 10
mehr The Southern Comfort
2005
Emil Bulls haben mit "The Southern Comfort" eine Arbeit abgeliefert, die Ihresgleichen locker suchen kann. Sie haben ihren Weg gefunden und überraschen und überzeugen deutlich mit neuen Ideen und...
7.5 / 10
mehr Porcelain
2003

Playlist

1.  The Black Path [Intro]
2.  To End All Wars
3.  The Most Evil Spell
4.  All In Tune With The Universe
5.  Pledge Allegiance To The Damned [The Unseen One]
6.  Wolfsstunde
7.  Nothingness
8.  Collapsed Memorials
9.  Close To The Wind
10.  Worlds Apart
11.  Pure Anger [The Hex]
12.  10050
13.  Cigarette Scars
14.  Glad To Be With You Again
Werbung

Externe Links

Neu auf CDstarts

Lorde - Live in Berlin
17.04. @17:41 in News
Coldplay - Exklusive Radiokonzerte
17.04. @17:29 in News
Eat The Gun - Neue Single und Videopremiere
16.04. @17:02 in News