Grace Jones - Hurricane - Cover
Große Ansicht

Grace Jones Hurricane


  • Label: Wall Of Sound
  • Laufzeit: 49 Minuten
Artikel teilen:
8/10 Unsere Wertung Legende
6/10 Leserwertung Stimme ab!

Grace Jones ist zurück. 19 Jahre nach ihrem letzten Album „Bulletproof Heart“ bringt „Hurricane“ die androgyne Diva mit einer solchen Selbstverständlichkeit zurück ins Rampenlicht, als wäre in all der Zeit nichts geschehen. Geboten wird dabei eine grandiose Mischung aus Pop und Avantgarde, die in beinahe allen Stilen wildert und die Protagonistin absolut maßgeschneidert in Szene setzt. This is her voice, her weapon of choice.

Die Stimme der Sklaventreiberin senkt sich langsam auf uns herab und führt Monologe zu apokalyptischen Klängen. Bringt Grace Jones uns nun Erlösung oder will sie uns einfach nur sadistisch in den Staub treten? Nach Sichtung des Videos zu „Corporate Cannibal” ist man da eher unsicher. Doch egal, auf was man sich einigt: Sie ist die Meisterin und du der Sklave. Wobei diese umfassende Erhabenheit „Hurricane“ erst sexy macht. Was hast du denn erwartet?

Selten konnte man behaupten, dass ein Comeback so dermaßen gelungen ist. Hier kann sogar die Indie-Polizei mal auf Blaulicht verzichten. Es ist einfach cool, als Feuilletonist so was zu entdecken! Gelangweilt und fett hypt man zur Abwechselung einfach mal ein Bond-Girl in seinen Sechzigern. Aber Grace Jones macht es einem auch wirklich einfach: „Hurricane“ überzeugt auf Anhieb und entpuppt sich als Wundertüte der Moderne im Fausthandschuh der Achtziger. Die Attitüde stimmt, die Songs packen. Alleine der Opener reicht, um zu zeigen, wer hier das Alpha-Tier ist. Und eines ist sicher: Du bist es nicht!

Es ist schon unglaublich, mit welchem Brustton der Überzeugung Mrs. Jones dieses große Album aus dem Nichts erschaffen zu haben scheint. Anspruch, Eleganz, Melancholie und irgendwie auch Leichtigkeit vereinen sich hier zu neun wunderbaren Songs, die ein vollendetes Gesamtwerk schaffen. Aber lassen wir doch einfach die Hauptdarstellerin zu Wort kommen: „I consume my consumers / With no sense of humour“. Noch Fragen?

Anspieltipps:

  • This Is
  • Corporate Cannibal
  • Sunset Sunrise

Neue Kritiken im Genre „Pop“
8/10

Sweet Sweet Silent
  • 2017    
6.5/10

Halb Oder Gar Nicht
  • 2017    
Diskutiere über „Grace Jones“
comments powered by Disqus