Queen - Singles Collection Vol. 1 - Cover
Große Ansicht

Queen Singles Collection Vol. 1


  • Label: Parlophone/EMI
  • Laufzeit: 120 Minuten
Artikel teilen:
10/10 Unsere Wertung Legende
5.7/10 Leserwertung Stimme ab!

28 Songs auf den 13 CDs digital remastert.

So richtig glücklich war und ist vermutlich niemand mit „The Cosmos Rocks“ (09/2008), dem Comeback-Album von Queen, bzw. den Resten von Queen nebst Sänger Paul Rodgers. Selbst die Versuche, sich das Werk schön zu hören, sind inzwischen gescheitert und die CD wanderte beschämt weit nach hinten in die Ablage.

Auch wenn der Schock noch tief sitzt, dass einstige Helden dermaßen flache Musik komponieren, dass selbst beinharte Fans das Grausen bekommen, naht für die weihnachtlichen Gabentische eine – man muss schon sagen – Wiedergutmachung in vier Teilen. Mit der „Singles Collection“ wird der stets erfolgreiche Weg dieser einzigartigen Band chronologisch nachgezeichnet, indem sämtliche Singleauskopplungen (A- und B-Seiten versteht sich) in der über 35-jährigen Bandgeschichte in schönen Box-Sets zusammengefasst werden.

So ein Projekt ist natürlich in erster Linie für die Fans und Sammler gedacht, denn für den Otto Normalverbraucher reichen im Prinzip die „Greatest Hits“-CDs der Band aus. Schließlich gibt es hier nichts Neues zu hören, da jede Queen-Single bis auf „Keep yourself alive“ in den Top 40 der UK-Charts landen konnte. Sind wir also ehrlich, „Queen – The Singles Collection Vol. 1“ und alle weiteren, die da noch kommen werden, sind ausschließlich kleine Schmuckstückchen für die Fan-Vitrine. Dass der Inhalt auch mit der Optik mithalten kann, dafür haben diverse Toningenieure und das private Archiv von Gitarrist Brian May gesorgt.

Wie es sich gehört, wurden alle 28 Songs auf den 13 CDs digital remastert. Da dies aber keine Selbstverständlichkeit ist, muss dies herausgehoben werden. Zudem wurde großer Wert darauf gelegt, die weltweit unterschiedlichen Original-Cover der Vinyl-Singles zu benutzen. So hat der Fan etwas zum Stöbern und Vergleichen, während er sich den Queen-Songs der frühen 70er Jahre widmet. Vergleicht der geneigte Hörer diese (kleine Auswahl: „Tie your mother down“, „Bohemian rhapsody“, „We are the champions“, „Bicycle race“) mit denen des aktuellen Albums, wird er gewiss eine Träne verdrücken. Denn wer Queen in grandioser Bestform hören möchte, ist mit dieser prächtigen Box perfekt bedient.

Anspieltipps:

  • Somebody to love
  • Fat bottemed girls
  • Keep yourself alive
  • Bohemian rhapsody
  • Tie your mother down
  • Good old fashioned lover boy

Neue Kritiken im Genre „Rock“
6.5/10

Mental Jewelry (25th Anniversary Edition)
  • 2017    
Diskutiere über „Queen“
comments powered by Disqus