Locas In Love - Winter - Cover
Große Ansicht

Locas In Love Winter


  • Label: Sitzer Records
  • Laufzeit: 30 Minuten
Artikel teilen:
8/10 Unsere Wertung Legende
5.3/10 Leserwertung Stimme ab!

„Locas In Love“ lassen den Schnee schmelzen! Ihr nach der kalten Jahreszeit benanntes Konzeptalbum ist beim inneren Widerstand gegen anschleichende Winterdepressionen, rote Nasen und nasse Füße, sowie den unausstehlichen vorweihnachtlichen Konsumrausch aller Orten nur wärmstens an die kalten Ohren zu legen.

Stefanie Schrank, Björn Sonnenberg und Jan Niklas Jansen kennt man von „Karpatenhund“. Ihr Folkprojekt „Locas In Love“ hat unverständlicherweise noch nicht alle deutschsprachigen Indie-Gehörgänge erreichen können. Laut Band ist „Winter“ jedoch nicht der offizielle Nachbote ihres tollen Vorgängers „Saurus“, sondern eine herangewachsene Idee, die zunächst als Single oder EP angedacht, die Wartezeit bis zur neuen Platte überbrücken soll. Es wurden schließlich doch elf Songs. Eine Ansammlung melodischer, spärlich instrumentierter und atmosphärischer Winter-Pop-Songs verpackt in Streichern, Ukulele, Chören und softer Akustik. Relativ kurzfristig aufgenommen in einem Haus in Brooklyn und einem Wohnzimmer in Köln hat die Platte einen ungemein intimen Charme erhalten und beweist, dass es nicht immer teure Studios bedarf um gute Musik zu produzieren.

Texte die sich auch mal nicht reimen müssen um dennoch gut zu klingen. Musik in der dezent-begeisternden Songwriter-Tradition eines „Sufjan Stevens“ mit einer melodischen Portion „The Jayhawks“ und „The Decemberists“ vor der geistigen Lauschmuschel. „Ich brauche immer etwas Zeit / ich brauche immer etwas länger / bis ich bereit bin mich auf Dinge einzulassen die ich kenne / Von denen ich weiß / wie sie sich anfühlen / so wie bestimmte Orte / an denen die Zeit stehen bleibt / ich war schon so häufig dort“ singt Sonnenberg quasi stellvertretend für alle die bisher dachten bei „Locas In Love“ handelt es sich um eine Telenovela irgend eines Privatsenders.

Das hier ist die beste Gelegenheit sich eines besseren belehren zu lassen. „Winter“ ist Intim, unkitschig, detailverliebt und markiert ein weiteres dickes Ausrufezeichen einer Band, die zweifelsohne zu den besten deutschen Musikkapellen zu zählen ist. Auch wenn es (noch) nicht alle wissen.

Anspieltipps:

  • Maschine
  • ICE Wilson Bentley
  • Wintersachen
  • Bushwick
  • Falling

Neue Kritiken im Genre „Indie-Rock“
Diskutiere über „Locas In Love“
comments powered by Disqus