Frightened Rabbit - The Midnight Organ Fight - Cover
Große Ansicht

Frightened Rabbit The Midnight Organ Fight


  • Label: One Little Indian/Rough Trade
  • Laufzeit: 48 Minuten
Artikel teilen:
8.5/10 Unsere Wertung Legende
6.4/10 Leserwertung Stimme ab!

Eine der feinsten Indie-Pop-Platten des Jahres 2008!

Häschen in der Grube singt und rockt, singt und rockt! Die in Wirklichkeit äußerst unerschrocken wirkenden Schotten um die Brüder Scott und Grant Hutchinson übertreffen auf „The Midnight Organ Fight“ den akustischen Wohlfühlfaktors ihres Debüt mit links und orientieren sich tanzflächenmäßig polternd irgendwo zwischen den „Bright Eyes“, „Clap Your Hands Say Yeah“ und den „Two Gallants“.

Der Nachfolger wartet nun ebenfalls mit einer gewohnt verspielten und eingängigen Instrumentierung auf, wobei das Klangspektrum der neuen Stücke diesmal auch mit einem wohlig-orchestralen Touch verfeinert wurde. Bereits mit der Albumeröffnung „The Modern Leper“ übermitteln die Karnickel ungeheure Spielfreude und bereiten einen melodiösen und durchgehend Gitarren-poppigen Kick Off der folgenden knapp 50 Minuten. Auch „I Feel Better“, „Fast Blood“ oder „Head Rolls Off“ pulsieren rastlos im Trommelfell und begeistern durch ihre gekonnte Mischung aus Folk, Indie-Rock, herrlich leiernden Harmonien, dem erfrischenden Zusammenspiel akustischer und elektrischer Gitarren sowie dem stets melancholischen Timbre von Sänger Scott Hutchinson. Im zweiten Abschnitt der Scheibe wird das Tempo dann um einen Gang heruntergeschraubt und mit Liedern wie „My Backwards Walk“, „Keep Yourself Warm“ und „Floating The Forth“ kann man dann die genauso überzeugende softere Seite der vier Briten kennen- und schätzen lernen.

Mit diesem Album wird man nachdrücklich daran erinnert, warum man diese Schotten schon mit ihrem Debüt ins Herz geschlossen hatte. „The Midnight Organ Fight“ ist eine der feinsten Indie-Pop-Platten des Jahres 2008 und hat es ohne Frage mehr als verdient, endlich auch mal eine größere Zuhörerschaft zu erreichen. Denn Frightened Rabbit sind eigentlich viel zu gut, um ständig nur auf diversen Musik-Blogs als Geheimtipp herumzuhoppeln.

Anspieltipps:

  • The Modern Leper
  • I Feel Better
  • Head Rolls Off
  • Floating In The Forth

Neue Kritiken im Genre „Folk-Rock“
Diskutiere über „Frightened Rabbit“
comments powered by Disqus