Kris Kristofferson - Collections - Cover
Große Ansicht

Kris Kristofferson Collections


  • Label: Columbia/SonyBMG
  • Laufzeit: 40 Minuten
Artikel teilen:
6.5/10 Unsere Wertung Legende
5.7/10 Leserwertung Stimme ab!

Weihnachtszeit, Collections-Zeit. Wie gewohnt füllen in den konsumträchtigsten Wochen eines jeden Jahres Unmengen an vermeintlichen „Best Of“-Sammlungen die CD-Regale der Nation. Da darf Kris Kristofferson, ehemaliges Mitglied der seligen Country-Superstar-Kapelle The Highwaymen (Nelson, Cash, Jennings, Kristofferson) natürlich auch nicht vergessen werden.

Diejenigen die noch nie etwas von diesem Urgestein der Countryszene zu Ohren bekommen haben, werden ihn vielleicht dennoch kennen. Als Schauspieler überzeugte er im Western-Klassiker „Pat Garrett jagt Billy The Kid“ als eben jenes schiesswütige Kind, er lenkte den Rubber Duck im „Convoy“ über den Asphalt und die Rolle des kauzigen Vampirfreundes „Whistler“ in der „Blade“-Trilogie schien ihm wie auf den Leib geschrieben. 36 Jahre nach seinem Debütalbum „Kristofferson“ veröffentlichte der in Brownsville, Texas geborene Liedermacher anno 2006 sein aktuelles Werk „This Old Road“, welches seinen mittlerweile an die vierzig Werke umfassenden Back-Katalog um eine weitere Platte erweiterte. Dieser beinhaltet zwar bereits diverse „Best-Of“-Veröffentlichungen, was im Laufe einer beinahe vierzig Jahre andauernden Musikerkarriere aber auch nicht gerade ungewöhnlich erscheint. Schwieriger wird es dann schon eher im Hinblick auf die Songauswahl einer weiteren Greatest Hits Platte.

Zehn Stücke tummeln sich auf dieser Scheibe, die freilich allesamt qualitativ überzeugen können. Jedoch hätte der ein oder andere, weniger Hitorientierte Raritäten-Song der vorliegenden Sammlung sicherlich gut zu Gehör gestanden. So sind die unverzichtbaren „Me And Bobby McGee“ (das später durch die Cover-Version von Janis Joplin um die Welt klang), das mit der Hilfe seines Freundes Johnny Cash den Durchbruch Kristoffersons einläutende „Sunday Morning Comin’ Down“, sowie die ebenfalls enorm erfolgreichen „The Pilgrim: Chapter 33“, „Help Me Through The Night“ oder auch „Loving Her Was Easier“ hier allesamt vertreten. Aber um ein etwas detailierteres Ohr auf die Schaffenszeiten Kris Kristoffersons werfen zu können, fehlen schlicht die weniger kommerziellen, aber für Kenner durchaus ebenso bedeutenden Lieder des bärtigen Barden.

Immerhin kann man mit dieser „Collections“-Edition zu einem wirklich fairen Preis, die musikalischen Sternstunden eines großen Singer/Songwriter kennenlernen. Mit Songs die ihn berühmt gemacht haben und mit denen er sich seinen Platz in der „Country Music„- sowie der „Songwriter Hall Of Fame“ letztlich auch mehr als verdient hat.

Anspieltipps:

  • Me And Bobby McGee
  • The Pilgrim: Chapter 33
  • Help Me Make It Through The Night
  • Sunday Morning Comin’ Down

Neue Kritiken im Genre „Country“
Diskutiere über „Kris Kristofferson“
comments powered by Disqus