Erin McCarley - Love, Save The Empty - Cover
Große Ansicht

Erin McCarley Love, Save The Empty


  • Label: Universal Records
  • Laufzeit: 42 Minuten
Artikel teilen:
6.5/10 Unsere Wertung Legende
5.3/10 Leserwertung Stimme ab!

30 Jahre alt wird die Songwriterin Erin McCarley dieses Jahr und veröffentlicht nun erst ihr Debütalbum. Zusammen mit dem auch eher unbekannten Produzenten und Songschreiber Jamie Kenney schrieb sie diese elf Songs in zwei Jahren Studioarbeit. In ihrer Heimat Amerika ist der Silberling schon seit letztem Jahr herausgebracht und wurde durch eine starke Promotionskampagne der Plattenfirma Universal unterstützt: Ein TV-Auftritt in der „Letterman-Show“ und die musikalische Untermalung von Serien wie „Grey's Anatomy“ katapultierten die früher als Country-Coversongs-Sängerin tätige und in Texas geborene McCarley mitsamt ihrer Songs in die Charts. „Pony (It's ok)“ gibt schon die Richtung vor: Man findet sehr eingängige Popsongs vor, die durch eine Stimme vorangetrieben werden, der man die Erfahrung der 29 Lebensjahre im positiven Sinne anhört.

Die Stimmfarbe erinnert bei McCarley an Alanis Morrisette oder Sheryl Crow. Es geht textlich meist um Liebeskummer oder Alltagsprobleme, die aber nie wirklich dramatisch erscheinen. Sind die Zielgruppe also die Seher der amerikanischen Serien, also eher jüngere Konsumenten? Klingen Tracks wie „It's Not That Easy“ zu eingängig oder sogar beliebig? Es bleibt immer der Gedanke, dass die sanften Werke von Erin McCarley eher als Hintergrundmusik taugen, denn richtig fesseln können. Doch bei aller Skepsis bleibt nach dem Hörgenuss von dem komplett selbstgeschriebenen „ Gotta Figure This Out“ die Erkenntnis, dass die Amerikanerin nicht nur über eine gute Stimme sondern auch über echtes Talent zum Songs schreiben verfügt. Sicherlich tauchen die Bedenken hinsichtlich der Haltbarkeit der Lieder ab und zu auf, doch die stimmliche emotionale Präsenz und entspannende Tracks wie das flotte „Sticky Sweet“ lassen eine positive Bewertung unausweichlich werden. Vielen Songs merkt man die Mühe an, die McCarley und Kenney in dieses Projekt ihrer Country-, Folk-und Popmusikmischung investiert haben.

Vielleicht hätten einige musikalische Widerhaken den Eindruck des zu glatten und allzu perfekten Ergebnisses verhindert, doch hörenswert ist das schon und manchmal auch zu schade für bloße Trailer-Hintergrundmusik der Übersee- TV-Serien. Daher wäre es hilfreich, wenn auch hier bald diese CD mitsamt der Unterstützung der Plattenfirma veröffentlicht wird und man zukünftig auch in Europa mehr von Erin McCarley hören könnte.

Anspieltipps:

  • Sticky-Sweet
  • Pitter-Pat
  • Gotta Figure This Out

Neue Kritiken im Genre „Pop“
7/10

Lametta
  • 2017    
7/10

Playback: The Brian Wilson Anthology
  • 2017    
Diskutiere über „Erin McCarley“
comments powered by Disqus