Votum - Time Must Have A Stop - Cover
Große Ansicht

Votum Time Must Have A Stop


  • Label: ProgRock Records/SPV
  • Laufzeit: 51 Minuten
Artikel teilen:
6.5/10 Unsere Wertung Legende
5.7/10 Leserwertung Stimme ab!

Ignorieren wir erst mal, dass sich Votum Prog-Rock – ja sogar harten Prog-Rock auf die Stirn geschrieben haben und drücken ganz unbedarft den Play-Knopf. Was anfangs nach Ballade, dann nach hartem Rocksong klingt, entpuppt sich tatsächlich nach dem ursprünglich versprochenem Genre – Prog-Metal. Na, wenn diese frühe Bestätigung nicht schon einmal Spaß macht, besonders, wenn das Genre so überzeugend und erfrischend dargeboten wird – zumindest in den ersten Songs. Bei „Me In The Dark“ beweisen die Polen, dass sie durchaus etwas von ihrem Fach verstehen. Harte Gitarrenriffs kontrastieren mit Synthi-Streichern und balladeske Phasen werden von Kreisch-Episoden abgelöst.

Hinzu kommt die kräftige, wenn auch nicht überragend eindringliche Stimme von Sänger und Songwriter Maciej Kosinski. Mit „The Pun“ und „Passing Scars“ fügen sich noch zwei ähnlich starke Stücke an und im reinen Balladen-Fach verstehen sich die sechs Musiker auch, wie sie mit „Train Back Home“ beweisen. Doch spätestens bei „The Hunt Is On“ fragt sich der Hörer – hatten wir das nicht schon einmal? Eintönigkeit ist es zwar nicht, aber durch die häufigen Tempi-wechsel und der ähnlichen Instrumentierung (harte Gitarren und Streicher hört man häufig zusammen) fehlt den Songs die Unverwechselbarkeit und Inspiration.

Zum Abschluss gönnen die Newcomer den neuen Fans, die sie mit ihrer ersten CD durchaus gewonnen haben dürften, noch den obligatorischen Longtrack. Zwar wird hier deutlich, wo Sänger Kosinski seine Belastungsgrenzen hat – etwas mehr Dynamik hätte seiner Stimme nicht geschadet – doch überzeugt mit einer gewissen Gelassenheit, die den vorigen, kürzen Tracks gefehlt hat. Dem Titeltrack wird die Zeit gegeben, sich richtig zu entfalten – ganz ohne Zeitdruck. Auch wenn die Synthi-Streicher nun endgültig anfangen zu nerven.

Anspieltipps:

  • Me In The Dark
  • The Pun
  • Train Back Home
  • Time Must Have A Stop

Neue Kritiken im Genre „Progressive Metal“
Diskutiere über „Votum“
comments powered by Disqus