New Found Glory - Not Without A Fight - Cover
Große Ansicht

New Found Glory Not Without A Fight


  • Label: Epitaph Records
  • Laufzeit: 39 Minuten
Artikel teilen:
6/10 Unsere Wertung Legende
6/10 Leserwertung Stimme ab!

Unterm Strich nicht herausragend, aber letztendlich ganz nette Unterhaltung mit nicht ganz 40 Minuten Spieldauer.

Die wahl-kalifornischen Pop-Punker New Found Glory geben mit „Not Without A Fight” ihr Label-Debüt für Epitaph Records, nachdem sie ihren Major-Ausflug bei Geffen Records/Universal Music vor zwei Jahren beendet haben. Als die Band ihre Trennung von dem Major bekannt gab, war Epitaph-Boss Brett Gurewitz (Bad Religion) der erste Interessent, der sich um eine Verpflichtung bemühte. Denn für Gurewitz ist New Found Glory „the greatest pop-punk band in history“. Und umgekehrt ist Epitaph Records sicher die beste Wahl für das symphatische Melody-Punk-Quartett.

Produziert wurde NFGs Label-Einstand von Mark Hoppus (Bassist von Blink-182, der u.a. schon Alben von Motion City Soundtrack, The Matches und Something For Rockets hinter den Reglern betreute). Er kitzelte aus der Band die alte Spielfreude heraus und nahm mit ihr ein Dutzend wunderbar harmlose Sommer-/wohlfühlhits auf, die sofort ins Ohr gehen, aber nicht die gefährliche Klebrigkeit besitzen wie z.B. die Songs von Simple Plan. Dazu haben sich New Found Glory noch eine wenige Ecken und Kanten bewahrt, etwa wenn die Gitarren in „Never love again“ tief in den Notenkeller rutschen und auch mal etwas böser herumgebrüllt wird.

Doch solche Momente sind auch auf „Not Without A Fight“ rar gesät. Dafür gibt es mit „Don’t let her pull you down“, „Listen to your friends“, „Reasons“ und „Such a mess“ wieder ein paar astreine Pop-Punk-Hymen auf die Ohren, wie man sie auf einem New-Found-Glory-Album schlicht und einfach erwartet. Das ist unterm Strich nicht herausragend, aber letztendlich ganz nette Unterhaltung mit nicht ganz 40 Minuten Spieldauer. Wer ein Album von New Found Glory kaufen will, wird dies vorher wissen. Und wenn nicht, dann jetzt!

Anspieltipps:

  • Such a mess
  • Never love again
  • Truck Stop blues
  • Listen to your friends
  • Don’t let her pull you down

Neue Kritiken im Genre „Punkrock“
Diskutiere über „New Found Glory“
comments powered by Disqus