Super 700 - Lovebites - Cover
Große Ansicht

Super 700 Lovebites


  • Label: Motor/EDEL
  • Laufzeit: 47 Minuten
Artikel teilen:
7/10 Unsere Wertung Legende
5.7/10 Leserwertung Stimme ab!

Mit „Lovebites“ gehen die Berliner um die schillernde Sängerin Ibadet Ramadani sowie Bassist Michael Haves in die zweite Album-Runde und werden ihrem Ruf als Berlins Geheimtipp Nummer eins aus dem Jahr 2006 mehr als gerecht. Zu der Zeit veröffentlichten Super 700 das selbstbetitelte Debütalbum auf Motor Music, spielten in den USA, waren Gast in der berühmten Show „Morning Becomes Eclectic“, um nicht zuletzt auf Produzent Rob Kirwan (U2, Depeche Mode) zu stoßen, der gemeinsam mit der Band die Arbeiten an „Lovebites“ im Berliner Planet Rock Studio abschloss. Nun ist es also vollbracht und eine funkelnde Perle aus verschiedenen Spielarten der Pop-/Rockmusik liegt vor uns.

Die Uptempo-Songs „Tango“ und „The Fortuneteller“ sind Ohrwürmer erster Güte und überzeugen durch eingängige Arrangements, denen viel Gefühl innewohnt, mit der bezaubernden Stimme Ramadanis ein charismatisches Zentrum beinhalten, aber genau so gut rocken können, wie Gitarre, Drums und Percussions zeigen. Auch wenn die Streicher und das Keyboard den Pathos-Grad auf eine harte Probe stellen, bleiben Super 700 auf Kurs, der von der durchgängigen Eleganz auf „Lovebites“ getragen wird und einen seltsamen, unnachgiebigen Reiz versprüht. Verspielt geben sich die Berliner einer Reise hin, die mal vergleichsweise schlicht rockt, um im nächsten Moment märchenhaft den Hörer zu umgarnen und ausformulierten Electro-Pop mit starkem organischen Einschlag zu präsentieren („We Will Never Drown“).

Als verbindendes Element zwischen den Stilarten und Stimmungen auf dem Album fungieren neben den zarten wie bissigen Vocals die kurzen Interludes, welche TripHop, atmosphärische Filmscores sowie durch Stromgitarre verstärkten Folk streifen. Mit dem verklärten, durch Spoken Word-Passagen und mantra-ähnlich wiederkehrenden Zeilen überaus erfrischenden Track „Revolution“ endet dann ein Album, welches nicht einzigartig ist, nicht die Welt erobern wird, aber doch ein mitreißendes Werk voller Magie, Ästhetik und sich einprägenden Harmonien darstellt.

Anspieltipps:

  • Tango
  • The Fortuneteller

  • Lovebites
  • Revolution

Neue Kritiken im Genre „Pop/Rock“
Diskutiere über „Super 700“
comments powered by Disqus