Chris Thompson - Do Nothing Till You Hear From Me - Cover
Große Ansicht

Chris Thompson Do Nothing Till You Hear From Me


  • Label: Connector Records
  • Laufzeit: 53 Minuten
Artikel teilen:
5.5/10 Unsere Wertung Legende
5.7/10 Leserwertung Stimme ab!

Chris Thompson, ehemaliger Sänger der Manfred Mann´s Earth Band, singt jetzt Swing. Aufregend klingt anders.

„Ich glaube, sogar meine Mutter und mein Vater wären stolz auf das Resultat“: Was sagt diese Einschätzung von Chris Thompson über seine Veröffentlichung „Do Nothing Till You Hear From Me“ aus? Nun, zuerst einmal, dass es eine emotionale Angelegenheit für den ehemaligen Sänger der Manfred Mann’s Earth Band gewesen sein dürfte, sich so erhabenen Swing-Klassikern aus dem Schallplattenregal seiner offenbar kritischen Eltern zu widmen. Und, dass er der Meinung ist, dass ihm dieses Projekt wirklich gut gelungen sei - weil „sogar“ Papa und Mama stolz gewesen wären auf ihren erwachsenen Sohn.

Jedoch: Heraushören lässt sich nicht so recht, weshalb Thompson so begeistert ist von seinem Ausflug ins fremde Genre. Zu wechselhaft klingen die Ergebnisse seiner Bearbeitungen von Swing-Evergreens, entschleunigtem Rock’n Roll (Chubby Checkers „Do The Hucklebuck“), altersweisem Country („Take These Chains From My Heart“, im Original von Hank Williams) oder eigenen Liedern („True Love Wins Again“ und „Davy’s On The Road Again“). Letzteres wirkt im Big-Band-Gewand zwanghaft schwungvoll und zugleich merkwürdig steif. Fast wie der klangliche Nachweis des Umstands, dass ein Rocksong eben auch mit seriöser Frisur und rasierten Achselhaaren immer noch ein Rocksong bleibt.

Sicherlich ist der 65-Jährige stimmlich den Songs durchaus gewachsen, doch hinzuzufügen hat er Titeln wie „Georgia On My Mind“ am Ende nichts. Was vermutlich nicht nur in seiner vorsichtigen, mitunter fast ehrfürchtig anmutenden Herangehensweise liegt, sondern auch daran, dass über Songs wie den oben genannten eben bereits alles gesagt ist, wenn sich Größen wie Ray Charles ihrer annehmen.

So ruft Chris Thompson immerhin den einen oder anderen alten Helden in Erinnerung, was durchaus zum Anlass genommen werden darf, die Originale einmal wieder auf den heimischen Plattenteller aufzulegen. „Do Nothing Till You Hear From Me“ ist hingegen eher etwas für Mama und Papa Thompson - und für Fans, bei denen bereits die kleinste Lücke in ihrer Sammlung Schlaflosigkeit verursacht.

Anspieltipps:

  • Boulevard Of Broken Dreams
  • Do The Hucklebuck
  • Sophisticated Lady

Neue Kritiken im Genre „Pop“
Diskutiere über „Chris Thompson“
comments powered by Disqus