Indigo Girls - Poseidon And The Bitter Bug - Cover
Große Ansicht

Indigo Girls Poseidon And The Bitter Bug


  • Label: Vanguard Records
  • Laufzeit: 36 Minuten
Artikel teilen:
8/10 Unsere Wertung Legende
6.3/10 Leserwertung Stimme ab!

Nach nur einer CD bei Hollywood Records wurden die Indigo Girls gefeuert, warum bleibt ziemlich unklar. Ihr letztes Werk „Despite your differences“ wurde nicht nur von den Kritikern einhellig gelobt, sondern gelangte auf Platz 44 der Billboard Charts, was für ein Folkpop-Album nicht schlecht ist. Es verwundert einen schon, denn das Duo ist schon seit 1985 im Musikgeschäft tätig und hat beileibe keinen Newcomerstatus mehr. Jetzt sind die beiden Mitvierzigerinnen wie am Anfang ihrer Karriere die eigenen Chefs und haben kurzerhand das Label IG Recordings gegründet.

Nach drei Jahren sind nun zehn neue Songs fertig und Amy Ray und Emily Saliers schrieben jeweils fünf Songs, denn die Indigo Girls schreiben getrennt und so gibt es immer unterschiedliche Kompositionsansätze zu hören. Amy Ray setzt dabei mit etwas dunkleren Stimmfarbe auf Country-Elemente und steuert zudem die emotionale Ballade „True Romantic“ hinzu, die von sanften Klängen bis zur stimmlichen Obergrenze alles bietet, um zu begeistern. Emily Saliers besitzt die helle und klare Stimme, die der Folkmusik eine Chance gibt, dabei wirken ihre Werke sehr ausgefeilt und harmonisch. Der bekannte Produzent Mitchell Froom ließ sich auch nicht lange bitten und ist wie beim Vorgängerwerk wieder dabei.

Die jeweilige Komponistin singt dann auch ihren Song als Hauptstimme, wobei die Indigo Girls bevorzugt mehrstimmig agieren und das klingt einfach sehr gut. Wenn man in Europa den Song „Love of your live“, den Emily Saliers komponierte, im Radio hören würde, wäre gleich die folgende Frage aufgetaucht: Welche Band ist das, die so einen schönen teilweise treibenden Folkrock produziert? Dieser Song besitzt wirklich Klasse und beweist, dass die beiden Songwriterinnen nicht nur gelungenen Folkpop im Repertoire haben, sondern Tracks schaffen, die auch Hörer außerhalb ihrer Zielgruppe fesseln können. Als Gastsängerin verpflichteten die Indigo Girls die junge Australierin Missy Higgins, die jetzt in Amerika lebt und beim ersten und letzten Song dieser Platte den Backgroundgesang beisteuert.

Es ist dem Duo wieder einmal gelungen, einen Longplayer ohne Schwächen zu abzuliefern, denn die Songs erfreuen mit ihrem Folk-Country-Gemisch den Hörer und werden nie langweilig, weil dann eben die dazugehörige Band das Tempo geschickt variiert. Auf dieser speziellen Importversion befinden sich zehn Tracks mit nur 36 Minuten Spielzeit, aber alle anderen Veröffentlichungen besitzen noch eine zusätzliche CD mit Akustikversionen der zehn entspannenden Folkpop-Perlen, die jetzt leider nicht beurteilt werden können. Auch wenn es so banal klingt: Diese (Doppel-)CD sollte einfach angehört und gekauft werden, dann klappt es auch endlich mit der europäischen Karriere des Frauenduos.

Anspieltipps:

  • Digging for Your Dream
  • Love of Our Lives
  • True Romantic

Neue Kritiken im Genre „Folk-Pop“
Diskutiere über „Indigo Girls“
comments powered by Disqus