Christina Stürmer - In Dieser Stadt - Cover
Große Ansicht

Christina Stürmer In Dieser Stadt


  • Label: Polydor/UNIVERSAL
  • Laufzeit: 65 Minuten
Artikel teilen:
8/10 Unsere Wertung Legende
6.1/10 Leserwertung Stimme ab!

Eine behutsame Entwicklung, die aufhorchen lässt!

Ist es Zufall oder ist der allgemeine Trend in Sachen Kompositionsquantität auf Album-Veröffentlichungen tatsächlich rückläufig? Vorschlag: In Zukunft einfach mal darauf achten, vielleicht ist ja etwas dran an der These. Denn angesichts aufgeblasener 80-Minuten-Produktionen musste man sich in der Vergangenheit immer häufiger fragen, ob zehn bis 12 Lieder pro CD nicht völlig ausreichend sind, anstelle der doppelten Menge, die den Gesamteindruck mit zweitklassigem Füllmaterial unschön verwässert.

Vielen Konsumenten dürfte es in der Tat lieber sein, ein durchgehend fesselndes Werk durchzuhören, als sich mit der Skip-Taste von Lied zu Lied zu hangeln. Denn wie schon an anderer Stelle festgestellt: Weniger ist mehr! Doch darum kümmert sich „In dieser Stadt“, das neue Studioalbum von Christina Stürmer (26), nicht – und muss sich daran messen lassen – nämlich an stattlichen 16 Songs (!) auf der Standardausgabe und satten 19 (!!) auf der limitierten Version. Dass es dabei am Ende als Sieger von der Bühne geht, überrascht umso mehr.

Nach der Unplugged-Zwischenstation „Laut-Los“ (04/2008), die nur wenige neue Stücke zu bieten hatte und dem EM-Single-Zwischenspiel „Fieber“ (05/2008), ist es für die mit Abstand erfolgreichste Österreichische Sängerin der vergangenen Jahre nebst Band (Oliver Varga, Klaus Pérez-Salado, Gwenael Damman, Hartmut Kamm) nun wieder an der Zeit zu rocken. Dies geschieht neben diversen eigenen Songs, die immer häufiger auf das Konto von Gitarrist Oliver Varga gehen, wieder unter der freundlichen Mithilfe von externen Songwritern und Textern wie z.B. Tom Albrecht, Anna Müller, Robin Grubert und Tobias Röger sowie Produzent Thorsten Brötzmann.

Aus einem Stapel von kolportierten 150 Songvorschlägen haben sich Christina Stürmer und ihr Team eine musikalisch dichte und qualitativ auf einem gleichbleibenden Niveau befindliche Songsammlung zusammengestellt, die fast schon erschreckend perfekt ist. Das bedeutet, dass es weder nennenswerte Ausfälle, noch absolute Megakracher auf „In dieser Stadt“ gibt, was ausdrücklich positiv gemeint ist! Hier wurde solange gefeilt, bis alles zueinander passte, bis ein Album ohne Aufs und Abs und verrückte Experimente fertig war. Dennoch klingt das Ergebnis spritzig, jung und direkt und nicht nach kühlen Marketingstrategien und irgendwelchen Strippenziehern, die im Hintergrund die Fäden ziehen.

Mit Christinas Gespür für authentische Texte und einer ansprechenden Mischung aus rockigen („Das können wir sein“, „In dieser Stadt“, „Nicht mehr weit“, „Im Kreis“) und poppigen Songs („Ist mir egal“, „Dieser Tag“, „Jedes Wort“) sowie Balladen („Bleib hier“, „Mehr als perfekt“, „Jetzt dank ich dir“) wird der Mainstream-Hörer direkt ins Mark getroffen. Und auch wenn „die Christl“ keine Songwriting Credits für sich verbuchen kann, kristallisiert sich bei ihr immer mehr ein eigenes musikalisches Profil heraus, mit dem sich die 26-Jährige vom reinen Interpreten-Status entfernt. Eine behutsame Entwicklung, die aufhorchen lässt!

Anspieltipps:

  • Im Kreis
  • Ein Leben lang
  • In dieser Stadt
  • Tanz ohne Musik
  • Jetzt dank ich dir
  • Ich vermisse nichts

Neue Kritiken im Genre „Pop/Rock“
Diskutiere über „Christina Stürmer“
comments powered by Disqus