Deep Trip - Deep Trip - Cover
Große Ansicht

Deep Trip Deep Trip


  • Label: Strong Reaction Music
  • Laufzeit: 54 Minuten
Artikel teilen:
6/10 Unsere Wertung Legende
6.1/10 Leserwertung Stimme ab!

Im Prinzip spielt die schweizer Formation Deep Trip ganz normalen Alternative Rock im Stile der frühen 90er Jahre: Emotional und melancholisch, aber auch wütend und eruptiv. Sänger Claudio Moser leidet und mahnt wie zu den besten Zeiten von Pearl Jam, Alice In Chains und Soundgarden, während seine Kollegen an den Instrumenten eine druckvolle Vorstellung abliefern.

Alles schön und gut, doch irgendwas ist anders bei den Eidgenossen. Um das festzustellen benötigt es noch nicht mal ein geschultes Ohr. Denn wo jede andere Band eine (oder mehrere) E-Gitarren malträtieren würde, greifen Claudio Moser, Khin Hong Yip und Sofus Gleditsch auf Streichinstrumente zurück! Ähnlich wie es die finnischen Kollegen von Apocalyptica seit Jahren erfolgreich betreiben, verzichten Deep Trip auf Stromgitarren und erzeugen ihre Musik unter Zuhilfenahme von Geige, Cello, Kontrabass und einer Akustikgitarre.

Das funktioniert erstaunlich gut, was ganz entscheidend daran liegt, dass das Trio nicht auf rein instrumentale Musik setzt, sondern auch Gesang beisteuert, selbst wenn Sänger Claudio Moser nicht gerade zu den wandlungsfähigsten Vertretern seiner Zunft zählt. Doch so kommt jedenfalls keine Langeweile auf und die mit dem Alternative Rock bzw. Grunge verbundenen Gefühle werden viel besser transportiert. Jene Gefühle sind häufig düster und von einer schwermütigen Grundstimmung dominiert, was ziemlich exakt der emotionalen Charakteristik früher Grunge-Barden wie Layne Staley (R.I.P.) oder Andy Wood (R.I.P.) entspricht.

An solche Koryphäen reichen Deep Trip freilich (noch) nicht heran. Dennoch geht das Experiment, Alternative Rock ohne E-Gitarren zu spielen, auf, weil die Schweizer „ihr“ Genre verinnerlicht und ein glaubhaftes Album abgeliefert haben, das eine vollwertige Alternative zum üblichen Geschehen im Rockbusiness darstellt.

Anspieltipps:

  • Hate
  • My son
  • Dreamer
  • Empty gun
  • Fuck yourself

Neue Kritiken im Genre „Alternative Rock“
Diskutiere über „Deep Trip“
comments powered by Disqus