Ninja Dolls - 123 Go! - Cover
Große Ansicht

Ninja Dolls 123 Go!


  • Label: Unconform Records
  • Laufzeit: 37 Minuten
Artikel teilen:
6/10 Unsere Wertung Legende
5.3/10 Leserwertung Stimme ab!

Im Jahr 2001 gründeten zwei schwedische Mädels die Punkrock-Band Ninja Dolls. Emma Norling und Victoria Holden warfen ihren ursprünglich geplanten Weg, eine rein weibliche Band zu gründen, schnell mangels fehlender geeigneter Kandidatinnen über den Haufen. So trat 2005 Martin Bäck und 2008 Anton Bäck der Band bei. Die Ninja Dolls spielen typischen Punkrock wie man ihn kennt. Reich an Tempo, Powerchords und fehlender Abwechslung. Ihre Songs sind relativ einfach gestrickt und rocken sich deshalb relativ flüssig ins Ohr.

Fast alle der 14 Songs auf „1 2 3 Go!“ erklären sich bereits nach 20 bis 30 Sekunden selbst. Drei Akkorde E-Gitarre plus vorantreibendes Schlagzeug, plus unterstützender Bassline, plus frech rotziger Frauenstimme. Fertig. Für ein Punkrock typisches Album machen die Ninja Dolls nahezu nichts falsch, allerdings revolutioniert man auch genau so wenig, oder erfindet das Genre neu. Wäre vielleicht auch zu viel verlangt. Mehr gibt es tatsächlich über dieses Album nicht zu sagen. Einen Song besonders hervorzuheben ist kaum möglich. Möchte man es dennoch tun, kämen hierfür das besonders gelungene „Miss Young And Naive“, das mit einer Akustikgitarre bewaffnete „Clean Up The Mess“ und das besonders schnelle „Valentine (Is Just A Reason To Get Drunk)“ in Frage. Immerhin lässt letzteres über den Songtitel schmunzeln.

Für Fans des Punkrocks ist „1 2 3 Go!“ definitiv einen Blick wert. Konnten Sie bisher schon nichts mit Punkrock anfangen? Dann werden die Ninja Dolls Sie nicht von Ihrer Meinung abbringen.

Anspieltipps:

  • Miss Young And Naive
  • All Mixed Up
  • Clean Up The Mess

Neue Kritiken im Genre „Punkrock“
Diskutiere über „Ninja Dolls“
comments powered by Disqus