Russian Red - I Love Your Glasses - Cover
Große Ansicht

Russian Red I Love Your Glasses


  • Label: Eureka Records
  • Laufzeit: 42 Minuten
Artikel teilen:
8/10 Unsere Wertung Legende
5.5/10 Leserwertung Stimme ab!

Wenn man den Namen Russian Red zum ersten Mal liest, vermutet man einen großen Männerchor der pompöse, russische Klassiker der volkstümlichen Musik vertont. Mit Russland hat die Band bestehend aus der Singer/Songwriterin Lourdes Hernández und Gitarristen Brian Hunt reichlich wenig zu tun. Nicht einmal geografische Nähe kann das aus Madrid stammende Duo aufweisen.

Auf Ihren ersten Album werden auch keine russischen Volksweisen vertont. Russian Red bescheren uns mit Ihrem Debüt eine bezaubernde, leider kaum beachtete Indie-Perle. Die leicht knarzige und jugendliche Stimme der Sängerin gibt den Songs auf dem Album eine leidende und sehnsüchtige Note. Das wirkt aber nie aufgesetzt oder gar konstruiert. „No past land“ und das schwermütige „Gone, play on“ beeindrucken in Ihrer Melancholie und mit eingängigen Melodien.

Als Überraschung stellt sich „Girls just want to have fun“ heraus. Dabei handelt es sich tatsächlich um den 80er-Jahre-Hit von Cyndi Lauper. Viel Spaß scheinen die Mädchen aber nicht mehr zu haben. Sie haben genug vom Feiern und sehnen sich nach besseren Zeiten. Etwas positiver gibt sich uns „They don’t believe“. Ein leichtes Kopfnicken ist bei der sommerlich anmutenden Melodie kaum vermeiden. Eine schöne Abwechslung im Albumkontext.

Warum Russian Red bisher nur so wenig Aufmerksamkeit bekommen haben, ist schwer zu sagen, an diesem Album kann es nicht liegen. Am Ende ist aber eigentlich nur eine Frage wichtig: Was hat dieses Mädchen nur so verdammt traurig gemacht?

Anspieltipps:

  • Cigarettes
  • No Past Land
  • They Don't Believe
  • Walls Are Tired

Neue Kritiken im Genre „Indie-Pop“
8/10

Sweet Sweet Silent
  • 2017    
6.5/10

Halb Oder Gar Nicht
  • 2017    
Diskutiere über „Russian Red“
comments powered by Disqus