Ray Wilson - Propaganda Man - Cover
Große Ansicht

Ray Wilson Propaganda Man


  • Label: Premium/SOULFOOD
  • Laufzeit: 45 Minuten
Artikel teilen:
5.5/10 Unsere Wertung Legende
5.7/10 Leserwertung Stimme ab!

Der Schotte präsentiert auf seiner neuen CD elf weitgehend akustische Songs im Singer/Songwriter-Stil.

Ray Wilson (39), Stiltskin- und Ex-Genesis-Sänger, meldet sich mit seinem dritten Soloalbum „Propaganda Man“ auf der Bildfläche zurück. Das Werk ist seit November 2008 auf seinen Konzerten bzw. über seine Homepage erhältlich und erfährt jetzt auch eine reguläre Veröffentlichung über die klassischen Vertriebswege.

Der Schotte präsentiert auf seiner neuen CD elf weitgehend akustische Songs im Singer/Songwriter-Stil, wobei die Betonung auf Stil lauten muss, da sämtliche Stücke zum einen in Bandformation eingespielt wurden und zum anderen ab und zu etwas rockigere Töne angeschlagen werden. Den Vergleich mit der Härte von Stiltskin hält „Propaganda Man“ allerdings nicht stand. Dazu gehr Ray Wilson insgesamt zu sanft und introvertiert an die Kompositionen heran, die leider zu häufig sehr beliebig und wie mit Weichspüler behandelt ausfallen (u.a. „The brakes are gone“, „Propaganda man“, „Modern day miracle“).

Wilson bemüht sich, so etwas wie Tiefe und Spannung in seine Songs zu legen („Things don’t stop“) – nur fällt das Ergebnis eher durchwachsen aus. Es finden sich zwar eine Hand voll guter bis sehr guter Songs auf dem Album (allen voran „Cosmic baby“, „Razorlite“ und „Frequency“), doch im Vergleich halten sich die bemerkenswerten Stücke mit der nicht zu verleugnenden Durchschnittsware die Waage. Das ist unterm Strich zu wenig, um mehr als nur die eigenen Hardcore-Fans zu überzeugen. Aber Ray Wilson ist ja nicht der erste Musiker, der vom Ruhm vergangener Tage lebt.

Anspieltipps:

  • Lately
  • Razorlite
  • Frequency
  • Cosmic baby
  • More propaganda

Neue Kritiken im Genre „Rock“
Diskutiere über „Ray Wilson“
comments powered by Disqus