Bria Valente - Elixer - Cover
Große Ansicht

Bria Valente Elixer


  • Label: NPG Records
  • Laufzeit: 44 Minuten
Artikel teilen:
3/10 Unsere Wertung Legende
5.8/10 Leserwertung Stimme ab!

Dass Prince Rogers Nelson (50) kein gewöhnlicher Künstler ist, braucht man heutzutage keinem Musikinteressierten mehr erzählen. Und dass das 1,57 Meter kleine Musikgenie schon frühzeitig alternative Vertriebsformen über seinen Fanclub und das Internet erfand, ist ebenfalls eine bekannte Geschichte (man erinnere sich nur an das fünf CDs umfassende „Christal Ball“-Projekt aus dem Jahr 1997). Der Unterschied zu vielen Künstlern, die es Prince damals nachmachten: Er ist diesen „Spielchen“ bis heute treugeblieben.

Nachdem er das „Planet Earth“-Album (07/2007) ganz sicher zur Freude seines Vertriebspartners Sony Music kostenlos einer britischen Wochenzeitung beilegte, hat er sich für die Veröffentlichung seines ca. 25. Studioalbums etwas ganze Neues ausgedacht. Ende März startete die Internetseite „Lotusflow3r.com“, auf der sich der geneigte Fan für einen Jahresbeitrag in Höhe von 77 Dollar registrieren lassen und sich das neue Dreifach-Album (!) des Meisters herunterladen kann. Das Set unterteilt sich dabei in die beiden Prince-Werke „Lotusflow3r“ und „MPLsound“ sowie in das Debüt „Elixer“ seiner neuen Gespielin Bria Valente. Darüber hinaus erschien das 3-CD-Set als Digipack exklusiv in den Supermärkten der US-Kette Target. Das reichte, um einen Einstieg auf Platz zwei der Billboard Charts zu generieren. Da sieht man mal wieder, was für eine treue und große Fanschar der 50-Jährige noch auf sich vereinigen kann.

Bria Valente - „Elixer“:

Immer wieder kümmerte sich Prince in seiner langjährigen Laufbahn darum, die Karrieren von weiblichen Sängerinnen und Musikerinnern anzuschieben. Ein Schelm, wer ihm dabei auch andere Absichten unterstellt, da die geförderten Damen in aller Regel verdammt gut aussahen und die Männerwelt auch ohne Gesangstalent verrückt machten. Der neueste Schützling der kleinen Prinzen ist eine gewisse Bria Valente, die von ihm ein reinrassigen R&B-Album im Prince-Style auf den Leib geschnitten bekam.

Die funky Grooves von Titeln wie „All this love“ und „Something U already know“ tragen ganz deutlich die Handschrift des Meisters. Bria Valente zeigt sich als talentierte Sängerin, der es freilich etwas an Ausstrahlung und Volumen in der Stimme fehlt. Dazu kommt, dass die meisten Kompositionen nicht die Strahlkraft besitzen, um aus der breiten Masse des R&B-Genres herauszustechen. Ein bisschen Janet Jackson hier („Home“), etwas anrüchiges Madonna-Stöhnen da („2nite“) – doch das reicht nicht um zu überzeugen. Dazu ist „Elixer“ einfach zu beliebig und nicht selten auf Fahrstuhlmusikniveau mit schmierigen Streichern („Everytime“) und belanglosen Beats („Another boy“). Da kann auch das Schlussduett mit Prince im Titelsong nichts mehr retten. Fazit: „Elixer“ ist schlicht überflüssig und es nicht wert, Bestandteil des „Lotusflow3r/MPLsound“-Sets zu sein

Anspieltipps:

  • Elixer
  • All this love
  • Something U already know

Neue Kritiken im Genre „R&B“
8/10

When I Get Home
  • 2019    
Diskutiere über „Bria Valente“
comments powered by Disqus