Nouvelle Vague - III - Cover
Große Ansicht

Nouvelle Vague III


  • Label: PIAS/Rough Trade
  • Laufzeit: 58 Minuten
Artikel teilen:
6/10 Unsere Wertung Legende
5.2/10 Leserwertung Stimme ab!

Entweder bewirkt die beständige Entschärfung der gecoverten Songs in Feelgood- und Laissez-faires-Ästhetik ein Dauergrinsen oder aber gelangweiltes Desinteresse.

Gefälligkeit regiert bei Marc Collin und Olivier Libaux. Die dritte Ausgabe der lustigen Coverversionen im Bossa-Nova- und Easy-Listening-Gewand erfährt zwar nuancierte Differenzierung um Ausflüge in Post-Country und –Folk-Versuche; doch alles in Allem bleibt das Grundkonzept das Gleiche. Was Abnutzungserscheinungen unvermeidbar macht. Je nach Situation ist das dritte Album Nouvelle Vagues entweder ein hochsympathischer Geselligkeitsschachzug oder aber unglaublich unaufdringliche und belanglose Lounge-Plätscherei.

Aus diesem Rahmen kommen Collin und Libaux mit diesem Projekt wohl nicht mehr heraus, auch wenn sie noch so sinnliche und begabte Sängerinnen für die Umsetzung ihrer stilsicher und klug gewählten New-Wave-, Pop- und bisweilen auch Punk-Klassiker, vornehmlich der 80er-Jahre, heranziehen; namentlich Eloisa, Leelou, Nadeah Meranda und die Brasilianerin Mélanie Pain. Diesmal außerdem mit Prominenter Unterstützung einiger Interpretierter selbst, die ersten beiden Alben „Nouvelle Vague“ und „Bande À Part“ haben schließlich zu gefallen gewusst: Martin Gore brummte ein bisschen auf dem demaskierten „Master & Servant“ rum und Ian McCulloch drückte irgendwelche Knöpfe im Studio bei der Neuinterpretation seines Echo-And-The-Bunnymen-Hits „All My Colors“. Dazu hilft The Specials Terry Hall auf „Our Lipsed Are Sealed” mit.

Wie gesagt, entweder bewirkt die beständige Entschärfung der Originale in Feelgood- und Laissez-faires-Ästhetik ein Dauergrinsen oder aber gelangweiltes Desinteresse. Bei The Police’s „So Lonely“, bei „Such A Shame“, „Blister In The Sun“ und „Metal” wird der Charme noch am überzeugendsten versprüht. Ansonsten ist „3“ ein nettes Album für den richtigen Moment, nicht mehr und nicht weniger.

Anspieltipps:

  • So Lonely (The Police)
  • Blister In the Sun (Violent Femmes)
  • The American
  • Such A Shame (Talk Talk)
  • Metal (Gary Numan)

Neue Kritiken im Genre „Pop“
5.5/10

Songs Of Experience
  • 2017    
Diskutiere über „Nouvelle Vague“
comments powered by Disqus