Axel Rudi Pell - The Best Of: Anniversary Edition - Cover
Große Ansicht

Axel Rudi Pell The Best Of: Anniversary Edition


  • Label: Steamhammer/SPV
  • Laufzeit: 79 Minuten
Artikel teilen:
7.5/10 Unsere Wertung Legende
6.7/10 Leserwertung Stimme ab!

Eine Best-Of-CD zur Feier des 20-jährigen Jubiläums des Axel-Rudi-Pell-Debüts.

Axel Rudi Pell wird im Juni 49 Jahre alt. Das heißt, dass es im kommenden Jahr einen runden Geburtstag zu feiern gibt. Doch vorher steht ein anders Jubiläum an! Denn vor 25 Jahren debütierte der Wattenscheider mit seiner im Jahr 1980 gegründeten Band Steeler, die bis ins Jahr 1989 aktiv war und vier Studioalben veröffentlichte. Im gleichen Jahr ging Axel Rudi Pell unter seinem eigenen Banner an den Start und brachte bis dato 13 Studioalben auf den Markt. Dabei festigte er seinen Ruf als einer der besten deutschen Hardrock- und Heavy-Metal-Gitarristen.

Zur Feier des 20-jährigen Jubiläums des Axel-Rudi-Pell-Debüts erscheint nun ein Best-Of-Album mit einem Dutzend ausgewählter Songs, die sich quer durch den Backkatalog des Gitarristen schlängeln. Schnell fällt beim Hören auf, dass sich Pell trotz wechselnder Besetzungen und eines sich wandelnden Musikmarktes nie von aktuellen Trends aus der Ruhe bringen ließ und seinem Stil all die Jahr treu blieb. Egal ob Punk- oder Grunge-Hype – der Ausnahmegitarrist stand wie ein Fels in der Brandung fuhr aufgrund dieser Authentizität die Ernte in Form regelmäßiger Chart-Notierungen ein.

„The Best Of - Anniversary Edition“ spart keine Epoche in der ARP-Geschichte aus. So wird das bis dato kommerziell erfolgreichste Werk „Oceans Of Time“ ebenso mit Songs gewürdigt wie das umstrittene 2007er Cover-Album „Diamonds Unlocked” (mit dem Klassiker „In the air tonight“ von Phil Collins und dem 2000er U2-Hit „Beautiful day“), es werden Pells Ausflüge ins Balladenfach aufgegriffen („Forever angel“) und der Hang des Meisters zu epischen Kompositionen ausführlich behandelt („The masquerade ball“, 10:40 Minuten) („Mystica“, 8:26 Minuten).

Für Freunde klassischen Hardrocks im Stile der späten 70er und frühen 80er Jahre mit dezentem Hang in Richtung Power Metal passt hier alles sehr stimmig zueinander und erzeugt eine authentische Atmosphäre. Die Aufmachung der „Best Of“-CD ist vielleicht etwas lieblos, aber der Inhalt ist natürlich wichtiger. Aber wie sagt eine alte Fußballer-Weißheit: „Was zählt, ist auf’m Platz!“

Anspieltipps:

  • Mystica
  • Forever angel
  • Oceans of time
  • Strong as a rock
  • Edge of the world

Neue Kritiken im Genre „Hardrock“
5/10

Fistful Of Fire
  • 2020    
Diskutiere über „Axel Rudi Pell“
comments powered by Disqus