Soundtrack - Hannah Montana 3 - Cover
Große Ansicht

Soundtrack Hannah Montana 3


  • Label: Disney Records/EMI
  • Laufzeit: 45 Minuten
Artikel teilen:
4.5/10 Unsere Wertung Legende
6.1/10 Leserwertung Stimme ab!

Das größte und stärkste Pferd im Stall des Disney Channels ist ganz klar Miley Cyrus, für viele bekannt als „Hannah Montana“, aus der gleichnamigen Fernsehserie des Kindersenders. Schon seit einigen Jahren rollt die große Merchandise-Maschine rund um Miley Cyrus Alter Ego. So verdient sie (laut Forbes) rund 25 Millionen Dollar im Jahr. Nun ist der dritte Soundtrack zur TV-Serie da – insgesamt das sechste Album der 16-Jährigen, das wiederum mit 14 Bubblegum-Popsongs aufwartet, die mit einem typischen Country-Hauch versehen wurden.

Die Texte sind wie gewohnt schlicht und unter den vertretenen Songs befinden sich eine ganze Reihe infantile und nervige Stücke wie „He Could Be the One“ und „Ice Cream Freeze (Let’s Chill)“. Miley Cyrus‘ Stärke liegt dafür eindeutig im Balladenfach, so zu hören in „Mixed Up“, „Every Part of Me“ und „Don’t Wanna Be Torn“, den besten Songs des Soundtracks. Unterstützung bekam Miley diesmal vom 2008er „American Idol“-Zweiten David Archuleta und dem „Highschool Musical“-Star Corbin Bleu, der in diesem Jahr sein zweites Soloalbum auf dem Markt brachte, das künstlerisch und kommerziell eine absolute Bauchlandung hinlegte.

Der dritte „Hannah Montana“-Soundtrack ist – wie schon die Vorgänger – kein Feuerwerk der Popmusik. Dennoch fällt aber auf, dass Cyrus stimmlich immer mehr Gas gibt. Vor allem bei den Balladen kristallisiert sicht heraus, dass sie mit kleinen Schritten immer erwachsener wird. Deshalb kann man kann gespannt sein wie es weiter geht. Denn der Erfolg der Serie wird sicher nicht so schnell abreißen und der dritte „Hannah Montana“-Soundtrack nicht der letzte sein.

Anspieltipps:

  • Mixed Up
  • Every Part of Me
  • Don’t Wanna Be Torn

Neue Kritiken im Genre „Pop“
Diskutiere über „Soundtrack“
comments powered by Disqus