We Were Promised Jetpacks - These Four Walls - Cover
Große Ansicht

We Were Promised Jetpacks These Four Walls


  • Label: Fat Cat/Rough Trade
  • Laufzeit: 50 Minuten
Artikel teilen:
8/10 Unsere Wertung Legende
6.2/10 Leserwertung Stimme ab!

Das Rätsel ist endlich gelüftet! Was tragen die Schotten unter ihrem Brit-Rock? Hatten Bands wie „The Twilight Sad“ oder „Glasvegas“ die Lösung dieses Geheimnis bereits ansatzweise erahnen lassen, so liefern „We Were Promised Jetpacks“ mit „These Four Walls“ nun den endgültigen Beweis.

Es handelt sich um einen kleinen Zwerg aus den Highlands, der mit unglaublicher Melodie-Kenntnis, dem Gespür für energiegeladene 4/4 Rhythmen und einem Know-how in Sachen Rockmusik seiner Arbeit nachgeht. Mittels eines hochkomplexen Transmittersystems überträgt er seine musikalischen Eingebungen direkt an die Köpfe, Herzen und Instrumente seiner Musikerwirte. Auch die Formation um Sänger Adam Thompson profitiert von diesem winzigen Kreativ-Gnom im eigenen Rock. Anders ist das wirklich fesselnde Debüt des Quartetts aus Glasgow auch nicht zu erklären. Bereits der Einstieg „It’s Thunder And It’s Lightning“ funktioniert eigentlich ganz simpel- aber heftig. Ein sich über 5 Minuten aufladender Energiestrom, dessen explosionsartige Entladung sofort in den Bann zieht. Ähnlich wie beim vor Spannung flackernden „This Is My House, This Is My Home“.

„Quiet Little Voices“ muss einfach der bandeigene Festivalhit des Sommers werden: drei-Chord-Riffs treffen auf treibend-schnaufende Drums und hymnisch-beladenen Refrain und auf „Short Bursts“ darf Drummer Darren Lackie seine gesamte Trommelmacht demonstrieren und tritt mit der akzent-eingängigen Stimme von Frontmann Thompson in einen wirbelnden, bandinternen Wettstreit. Mit dem zunächst als Coldplay’schen „Fix-You“-Klon einsteigenden und dann in bester „Pavement“-Manier ausklingenden „Keeping Warm“ und der Akustiknummer „An Almighty Bund“ beenden „We Were Promised Jetpacks“ dann schließlich die knapp fünfzig beeindruckenden Minuten ihres Erstlings.

Es lebe der Zwerg. Und auch wenn es ihn vielleicht doch nicht geben sollte: die vier Schotten überzeugen auf ganzer Breitseite. „These Four Walls“ ist episch, melodiös, rockig, ohne jedoch überladen zu wirken oder in gängige und langatmige Indierock-Muster zu verfallen. Ein neuer Genrebegriff scheint hier angebracht: Scot-Rock.

Anspieltipps:

  • It’s Thunder And It’s Lightning
  • This Is My House, This Is My Home
  • Quiet Little Voices
  • Short Bursts

Neue Kritiken im Genre „Indie-Rock“
Diskutiere über „We Were Promised Jetpacks“
comments powered by Disqus