Daniel Schuhmacher - The Album - Cover
Große Ansicht

Daniel Schuhmacher The Album


  • Label: Columbia/Sony Music
  • Laufzeit: 46 Minuten
Artikel teilen:
3/10 Unsere Wertung Legende
9/10 Leserwertung Stimme ab!

„The Album“ ist ein lieblos produziertes Mittel, um so viel Geld wie möglich zu verdienen.

Dieter Bohlen und seine Samstagabendunterhaltung „Deutschland sucht den Superstar“ presste auch im Jahr 2009 einen neuen, unglaublich talentierten Superstar aus der Produktionsmaschinerie, mit dem die schnelle Kasse gemacht werden soll. Deshalb ist es jetzt auch schon – gewohnt schnell – da, das erste Album von Daniel Schuhmacher, dem lang ersehnten Nachfolger des großen Mark Medlock. Wie haben wir uns auf diesen Tag gefreut! Denn Daniel Schuhmacher ist süß, hat einen tollen Klamottenstil und eine super Stimme. Ganz klar: Zusammen mit Meister Bohlen werden die nächsten 46 Minuten zu den schönsten im Leben jedes geneigten Hörers. Mindestens!

Gleich zu Beginn schmelzen wir zu „Anything but love“ dahin, Schuhmachers erste Single, mit der er bereits Millionen Zuschauer in der Finalshow verzaubern konnte. Danach überrascht „Take me to the clouds“ mit einer wunderbaren Holzgitarre (oder wie die Dinger noch mal heißen) und „Sweet dreams“ ist nichts anderes als ein Neuaufguss aus Schuhmachers Motto-Show-Auftritten. Ein echter Produzenten-Fuchs, dieser Bohlen.

„Please stay tonight“ und „Emily“ sind auch echt schön. Der Daniel hat wirklich die beste Stimme der Welt. Doch worum ging es in den Songs? Es muss wohl etwas über Frauen gewesen sein. Egal! Weiter geht’s! „‘Cause it’s over“ und „I love your smile“ rühren zu Tränen, „Nothing’s gonna change“ ist ganz schön rockig und „It’s a lonely night“, „Why“ und „How can I be sure“ runden den Pop-Reigen ab, bevor „Anything but love“ im Duett mit der DSDS-Zweitplatzierten Sarah Kreuz ein zweites mal aufgekocht wird. Wie einfallsreich!

„The Album“ ist ein lieblos produziertes Mittel, um so viel Geld wie möglich zu verdienen. Nicht mehr und nicht weniger. Auch dieses Album wird die Spitze der deutschen Charts erklimmen, auch dieses Album wird sich verkaufen wie blöd und auch dieses Album wird seinen Teil dazu beitragen, dass im Jahr 2010 eine weitere Staffel „Deutschland sucht den Superstar“ ausgestrahlt wird.

Lieber Plattenkäufer, bitte merke dir, dass man in wenigen Wochen kein gutes Album produzieren kann! Auch nicht Dieter Bohlen! Manche Bands brauchen Jahre (JAHRE!) für ein neues Album und unter sechs Monaten ist bei einem seriösen Musiker sowieso nichts drin. Nein, Dieter Bohlen ist kein musikalisches Genie. Seine einzige Begabung liegt darin zu wissen, wie man mit dem kleinsten Aufwand, das meiste Geld verdient. Deshalb: Spart euch euer Geld!!!

Anspieltipps:

  • Ain’t No Sunshine

Neue Kritiken im Genre „Pop“
Diskutiere über „Daniel Schuhmacher“
comments powered by Disqus