Moby - Wait For Me - Cover
Große Ansicht

Moby Wait For Me


  • Label: Ministry Of Sound/EDEL
  • Laufzeit: 52 Minuten
Artikel teilen:
6/10 Unsere Wertung Legende
5.2/10 Leserwertung Stimme ab!

Moby ist wieder zurück – zurück bei seinen Wurzeln! Sein letztes Studioalbum „Last Night“ erntete gemischte Reaktionen. Es wurde ebenso gefeiert wie verstoßen und als sein schlechtes Werk abgetan. Nun ist er wiedergekommen von den Ausflügen in die Dance-Musik und veröffentlicht „Wait for Me“. Mit diesem Album knüpft Moby da an, wo sein Durchbruch vor Jahren gelang.

Das Album „Play“ (1999) ist sein bis dato kommerziell erfolgreichstes und wohlmöglich bestes Werk. Da erscheint es nur logisch, wenn Moby nach neuen, aber gefloppten Ideen versucht, auf das alte Erfolgsrezept zurückzugreifen. Mit „Study War“ z.B. klappt dies auch perfekt, der Song erinnert sehr an „Why does my Heart feel so bad?” und geht tief unter die Haut. Sehr ruhig und gefühlvoll begibt sich der Hörer auf eine Reise in eine fremde Welt. Diese ist gespickt voller Melancholie und sphärischen Klängen.

Die Partystimmung des letzten Albums ist völlig gewichen, lediglich „Mistake“ geht noch als Uptempo-Nummer durch. Zahlreiche Gastsänger sorgen mit unterschiedlichen Stimmen für die nötige Abwechslung, wobei „Walk with me“ noch am ehesten hervorsticht. Dennoch: Musikalisch ergibt sich nur im Ganzen ein harmonisches und beruhigendes Gesamtbild, auch wenn Moby gegen Ende die Ideen ausgehen und das Album sich etwas zieht.

Ein neues „Play“ ist Moby nicht ganz gelungen, aber „Wait for me“ wird die alten Fans, die durch „Last Night“ verschreckt wurden, sicher wieder an Moby binden können. Man darf also gespannt sein, wohin der Weg des Amerikaners als nächstes hinführt.

Anspieltipps:

  • Study War
  • Walk With Me
  • Mistake

Neue Kritiken im Genre „Electro-Pop“
6.5/10

A Bath Full Of Ecstasy
  • 2019    
Diskutiere über „Moby“
comments powered by Disqus