The Mighty Stef - The Sins Of Sainte Catherine - Cover
Große Ansicht

The Mighty Stef The Sins Of Sainte Catherine


  • Label: Tonetoaster/ALIVE
  • Laufzeit: 55 Minuten
Artikel teilen:
7.5/10 Unsere Wertung Legende
5.8/10 Leserwertung Stimme ab!

In Großbritannien ist mit „100 Midnights” (03/2009) vor ein paar Monaten das zweite Album des irischen Sängers Stefan Murphy alias The Mighty Stef erschienen. Davor gab es mit „Death Threats“ (05/2008) eine EP und natürlich das Debütalbum „The Sins Of Sainte Catherine“ (09/2006) zu kaufen. In Deutschland bekam man davon nicht viel mit. Doch jetzt ist es an der Zeit dies zu ändern! Denn was die Sunday Times so schön als „Idiosyncratic Punk Rock Sea Shanties“ bezeichnet, kommt nun auch in die deutschen Läden.

Stefan Murphy begann seine Karriere in der Band The Subtonics. Nach dem Split der Combo machte er sich mit einem eigenen Label selbstständig und brachte vorliegendes Debütalbum in Irland und England in Eigenregie auf den Markt. Es folgten Tourneen im Vorprogramm von Port O’Brien, Flogging Molly, The Subways und den Mystery Jets sowie wohlwollende Besprechungen u.a. im New Musical Express.

Äußerlich geht Murphy als verschollener Bruder der Oasis-Rüpel Liam und Noel Gallagher durch, stimmlich eifert er Kollegen wie Nick Cave, Johny Cash und Shane MacGowan nach und musikalisch gehen seine Songs eine Liaison aus Folk („Dignity tonight“), Punkrock („Down at the radiotron“) und Shanties („Sainte Catherine“) ein. Das ist freilich eine ganz schön wilde Mischung – doch diese macht ausnahmslos Spaß, vorausgesetzt man steht auf kernige Rockmusik mit Kneipentauglichkeit und jeder Menge britischem, Verzeihung, irischem Charme.

Anspieltipps:

  • Magazine
  • I love you
  • 21st century
  • Johnny Thunders
  • Down at the radiotron
  • Lord knows there’s a mountain to climb

Neue Kritiken im Genre „Rock“
5.5/10

Songs Of Experience
  • 2017    
Diskutiere über „The Mighty Stef“
comments powered by Disqus