Rapsoul - Irgendwann - Cover
Große Ansicht

Rapsoul Irgendwann


  • Label: Musik für die Massen/Intergroove
  • Laufzeit: 60 Minuten
Artikel teilen:
5/10 Unsere Wertung Legende
5.5/10 Leserwertung Stimme ab!

„Irgendwann“ ist der dritte Longplayer des deutschen HipHop-Trios Rapsoul. Das erste Album „Unbeschreiblich“ erschien 2006, nachdem sie im Jahr zuvor schon im deutschsprachigen Raum als Vorgruppe der Backstreet Boys aufgetreten sind. 2007 erschien dann mit „Achterbahn“ das zweite Album und nach vielen Konzerten und einigen Top-20-Platzierungen, kommt nun „Irgendwann“.

Das sechzigminütige Album ist vollgepackt mit 16 Tracks, die allesamt irgendwelche Geschichten erzählen. Hauptsächlich werden dem Zuhörer Probleme oder negativen Geschehnisse vorgesungen, was einen schon irgendwie herunterziehen kann. Voller Melancholie, oft sehr traurig und auch mal aggressiv sind die Texte, die alle in sehr deutlichen Worten geschrieben sind.

Das ruhige „Tag eins nach dir“ ist die erste Single-Auskopplung, die in den Charts allerdings nicht so überzeugen konnte. Dies sagt aber nichts über die Qualität des Songs aus. „Rien Ne Vas Plus“ und die Uptempo-Nummer „Tanz in die Nacht“ sind die einzigen Tracks, die aus dem ruhigen Bild herausfallen. „Sie wissen nicht wie es ist“ erzählt von Ruhm und die Opfer, die man dafür bringen muss. Interessant ist die Einleitung des Songs, die eine Art Zwischenbericht der Rapsoul-Karriere darstellt. Durch zusammengeschnittene Anmoderationen werden alle Erfolge der Gruppe aufgezählt. Sehr ergreifend ist auch der Titel „Bester Freund“, eine Hommage an die Freundschaft und einer tragischen Wendung.

Man hätte vielleicht zwei, drei Stücke weglassen können, um es zu straffen und weniger eintönig klingen zu lassen. So ist nun ein relativ solides, mit vielen Songs vollgepacktes Album mit simplen Texten entstanden, das eine gesunde Mischung aus HipHop, Rap und Soul darstellt. Allerdings ist die negative Grundstimmung äußerst bedrückend und sicher nicht jedermanns Geschmack.

Anspieltipps:

  • Bester Freund
  • Tanz in die Nacht
  • Rien Ne Vas Plus

Neue Kritiken im Genre „Pop“
Diskutiere über „Rapsoul“
comments powered by Disqus