Cascada - Evacuate The Dancefloor - Cover
Große Ansicht

Cascada Evacuate The Dancefloor


  • Label: Zeitgeist/UNIVERSAL
  • Laufzeit: 37 Minuten
Artikel teilen:
5/10 Unsere Wertung Legende
5.4/10 Leserwertung Stimme ab!

„Evacuate The Dancefloor“ ist ein solides Eurodance-Album, das den Ansprüchen des Genres genügt und darüber hinaus viel Freude bei Partygängern hervorrufen wird.

Eine der erfolgreichsten deutschen Musikexporte meldet sich zurück: Cascada. Ob dies ein Grund zur Freude ist, bleibt jedem selbst überlassen. Doch, auch wenn man die Musik der Eurodance-Gruppe aus Bonn nicht mag, ist deren Erfolg – zumindest im Ausland – schon Respekt zu zollen. Denn während der richtig große Erfolg im Heimatland Deutschland bisher noch ausblieb, schafften es Cascada in weiten Teilen Europas die Charts zu stürmen. Schon ihre erste Single „Miracle“ war 2004 ein großer Erfolg und im Jahr darauf entwickelte sich „Everytime we touch“ zum internationalen Hit, so dass es Cascada selbst in Amerika in die Top Ten schafften. 2007 gab es das zweite Studioalbum und einen World Music Award als erfolgreichster deutscher Act.

Das neue Werk soll nun an die Erfolge anknüpfen. Genau wie das Album heißt die erste Single „Evacuate The Dancefloor“. Eine Mischung aus Electro-Pop und R&B, die stark an Lady Gaga und Britney Spears erinnert. Kein Wunder also, dass der Erfolg nicht ausblieb und die Spitze der Charts in England erklommen wurde. Cascada entfernen sich mit der Single von altbekannten Eurodance-Klängen, was der Gruppe steht. Als tanzbarer Track ist die Single ein guter Aufhänger für das neue Album. Doch schon der zweite Track zeigt, dass der neue Weg kurz war und Cascada dann doch lieber auf bewährte Beats setzen und der größte Teil des Albums sich sehr ähnlich anhört. So ist „Fever“ gespickt mit modernen, housigen Klängen, „Hold Your Hands Up“ und „Breathless” sind zwei nette Popnummern, die gut neben Kelly Clarkson ins Radio passen würden und „Draw The Line“ ist ein Schmachtfetzen mit sanften Klavierklängen und ruhigen Vocals von Natalie Horler.

Fazit: „Evacuate The Dancefloor“ ist ein solides Eurodance-Album, das den Ansprüchen des Genres genügt und darüber hinaus viel Freude bei Partygängern hervorrufen wird. Na ja, und irgendwie ist es doch auch schön, wenn aus Deutschland international erfolgreiche Stars kommen.

Anspieltipps:

  • Evacuate the Dancefloor
  • Draw The Line
  • Why You Have To Leave

Neue Kritiken im Genre „Pop“
6.5/10

Querfeldein
  • 2017    
Diskutiere über „Cascada“
comments powered by Disqus