Hilltop Hoods - State Of The Art - Cover
Große Ansicht

Hilltop Hoods State Of The Art


  • Label: Golden Era Records/UNIVERSAL
  • Laufzeit: 46 Minuten
Artikel teilen:
6.5/10 Unsere Wertung Legende
5.5/10 Leserwertung Stimme ab!

Das australische HipHop-Trio Hilltop Hoods gründete sich im Jahr 1991 an der Blackwood High School in Adelaide und unterschrieb Ende der 90er Jahre seinen ersten Plattenvertrag. In der vergangenen zehn Jahren brachte die Gruppe insgesamt sechs Studioalben auf den Markt, wobei das 2006er Werk „The Hard Road“ den kommerziellen Durchbruch darstellte. Ihr sechster und damit aktueller Longplayer „State Of The Art“ erscheint erstmalig auf dem bandeigenen Label Golden Era Records, das in Deutschland von Universal Music vertrieben wird.

MC Suffa (Matt Lambert), Pressure (Daniel Smith) und DJ Debris (Barry Francis) konnten mit „State Of The Art“ auf Anhieb den ersten Platz der australischen Charts erobern und damit ihren Superstarstatus in Down Under untermauern. Der Sound der Drei zeichnet sich dadurch aus, dass sie auf natürliche Instrumente setzen (auch wenn diese meistens aus der Ton-Konserve stammen) und elektronische Elemente verweigern. Dadurch klingen Hilltop Hoods relativ rau und ungeschliffen, was durch ihren derben australischen Dialekt noch verstärkt wird.

Stilistisch geben sich Old und New School die Hand, da australischer HipHop auf keine große Vergangenheit verweisen kann. Folglich mischen die Jungs das beste aus beiden Welten zu ihrem eigenen, sehr partytauglichen Style, der auch Fans amerikanischer Mainstream-Rapper wie Eminem gefallen dürfte. Das führt zu einem locker-flockigen Album ohne Gangsta-Attitüden, aber durchaus deftigen Texten, mit dem sich HipHop-Freunde ein paar schöne Stunden machen können.

Anspieltipps:

  • Hillatoppa
  • The return
  • Still standing
  • Last confession
  • The light you burned

Neue Kritiken im Genre „HipHop/Rap“
5/10

Carlo Cokxxx Nutten IV
  • 2019    
Diskutiere über „Hilltop Hoods“
comments powered by Disqus