Nek - Un´Altra Direzione - Cover
Große Ansicht

Nek Un´Altra Direzione


  • Label: Warner Bros.
  • Laufzeit: 46 Minuten
Artikel teilen:
5.5/10 Unsere Wertung Legende
6.4/10 Leserwertung Stimme ab!

Der italienische Sänger Nek, bürgerlich Filippo Neviani, schaffte 1996 mit „Laura non c'e“ einen europaweiten Hit, der ihn zu einer ernsthaften Konkurrenz zu Eros Ramazzotti werden ließ. Aus der musikalisch eher rockigen Gangart stach seine Stimme, die mit leicht angerauten Timbre versehen ist, sofort heraus und die italienische Sprache trug auch ihren Teil dazu bei: Sie besitzt einen wirklich schönen Klang, der einfach der deutschen Sprache teilweise fehlt.

Drei Jahre nach „Nella stanza 26“ gibt es wieder ein neues Studioalbum von dem heute 37-Jährigen aus Modena. Dabei bleibt Nek seiner musikalischen Linie treu und pendelt zwischen Rock- und Popmusik, die sehr eingängig komponiert wurde. Er schrieb an einigen Songs selbst mit und produzierte sie auch, aber fremde Songwriter wie Francesco De Benedittis oder Andrea Amati beschäftigte der smarte Sänger ebenso. Mit Craig David performt er dessen Hit „Walking away“ im Duett und da merkt man schnell, dass Nek's Stimme mit seinem italienischen Part perfekt für diesen so sanften Poptrack geeignet zu sein scheint. Doch Nek kann auch den etwas flotteren Songs seinen stimmlichen Stempel aufdrücken: „Quante Cose Sei“ oder „Un'ora In Più“ gehören zu den „Nek“-typischen Rock/Pop-Werken mit sich langsam steigerndem Tempo, wobei „Un'ora In Più“ schon relativ harte fast düstere Töne anschlägt.

Der Opener „ Tira Su Il Volume“ vermischt noch ein wenig klassische Töne in Form von Geigen, hinein, die dem Ganzen einen Touch mehr Pathos verleihen. Meistens wird jedoch mit den normalen Instrumenten der Rock-Schule gearbeitet, die aber ein wenig verhalten agieren, um der Stimme des Sängers den Raum zu geben, den sie verdient. Dabei achtet Nek immer darauf das Tempo zu variieren, obwohl nicht verschwiegen werden darf, dass die Songs teilweise immer gerade so die Schwelle des Durchschnitts überschreiten. Es ist einfach italienischer Radio-Pop mit der Prise Rock, der teilweise durchaus gefällt, aber nicht von langer Haltbarkeit zu sein scheint.

Anspieltipps:

  • Tira Su Il Volume
  • Quante Cose Sei
  • Un'ora In Più

Neue Kritiken im Genre „Pop“
5.5/10

Songs Of Experience
  • 2017    
Diskutiere über „Nek“
comments powered by Disqus