Aviv Geffen - Aviv Geffen - Cover
Große Ansicht

Aviv Geffen Aviv Geffen


  • Label: Mars Records/Rough Rrade
  • Laufzeit: 35 Minuten
Artikel teilen:
7/10 Unsere Wertung Legende
6/10 Leserwertung Stimme ab!

In seiner israelischen Heimat ist der 36jährige Aviv Geffen ein Superstar, der dort mehr Alben als Madonna oder U2 verkauft. Insgesamt sind es schon 2,5 Millionen Longplayer, die er unter seine Landsleute gebracht hat. Im Rest der Welt ist der erfolgsverwöhnte Musiker allerdings noch weitestgehend unbekannt. Doch mit seinem ersten englischsprachigen Album will Aviv Geffen diesen Sachverhalt ändern.

Sämtliche Song hat Geffen selbst geschrieben und das Album beschreibt, wie er selbst sagt „… das Leben eines nicht mehr ganz jungen Mannes. Meine Erfahrungen, Liebe, Glück, eine schwierige Kindheit, Verzweiflung, Alkohol- und Rauschgiftmissbrauch und natürlich Krieg, Tod und Verlust“. Vor allem die letzten Punkte spiegeln sich in der politischen Seite seiner Musik wider. Der engagierte Friedensaktivist fordert in „Hereos“ die Mütter dieser Erde auf, ihre Söhne nicht in den Krieg zu schicken.

Der Sinn für Frieden ist das Markenzeichen des Künstlers geworden. Dieser rührt besonders aus Geffens Erfahrungen von einer Friedenskundgebung aus dem Jahr 1995 her, als nur wenige Meter von ihm entfernt der israelische Premierminister Yitzhak Rabin erschossen wurde. Dies prägte wie kaum ein anderes Ereignis das Leben des Israelis.

Musikalisch zeigt sich der Künstler mal rockig, mal poppig und selbst ein bisschen New Wave durchzieht das Liedgut. Schnell erkennt man die Schönheit von Geffens, Baritonstimme, die zudem von einem starken Akzent geprägt ist. Die Songs befinden sich auf einem gleichbleibend hohen Niveau und mit „Cloudy Now“ ist sogar eine Neuaufnahme eines frühen Hits aus den 90er Jahren mit auf das Album gekommen.

Fazit: Der Topstar aus Nahost überzeugt auf seinem englischsprachigen Debüt zwar nicht vollkommen, liefert aber dennoch ein schönes Popalbum mit viel Leben und politischen Aussagen ab, die nicht pathetisch wirken und den Hörer zum Nachdenken animieren.

Anspieltipps:

  • Black & White
  • Berlin
  • Hereos
  • The One

Neue Kritiken im Genre „Pop“
Diskutiere über „Aviv Geffen“
comments powered by Disqus