Diverse - Woodstock 40 - Cover
Große Ansicht

Diverse Woodstock 40


  • Label: Rhino/WEA
  • Laufzeit: 120 Minuten
Artikel teilen:
5/10 Unsere Wertung Legende
4.9/10 Leserwertung Stimme ab!

40 Jahre Woodstock. Ein Grund zum Feiern - meint zumindest die Musikindustrie und durchforstete noch mal die Archive, um die letzten bis dato unveröffentlichten Bild- und Tonreste des „Music & Art Festivals“ vom 15. bis 17. August 2009 in dem Örtchen Woodstock im Bundesstaat New York frisch restauriert unters Volk zu bringen. Eine halbe Million Menschen waren damals vor Ort, um gemeinsam „Peace, Love and Happiness“ zu zelebrieren. Auf der Bühne standen 32 Bands und Solokünstler aus den verschiedensten Musikrichtungen, darunter Legenden wie Joe Cocker, Jimi Hendrix, The Band, The Who, Grateful Dead und Crosby, Stills, Nash & Young.

Woodstock wurde von allen Festivals davor und danach zum Inbegriff der Hippie-Bewegung und zur Mutter aller musikalischen Großveranstaltungen. Die Musiker traten für bescheidene Gagen auf, die riesige Menschenmasse feierte friedlich und genoss die Musik trotz widriger Umstände. Davon konnten die Nachfolgeveranstaltungen „Woodstock II“ (1994) und „Woodstock III“ (1999) nur träumen.

Auch wenn im Laufe der Zeit immer wieder neue Alben, Videos und DVDs zum Thema Woodstock erschienen, sind die Auftritte von so legendären Künstlern wie Santana, Jefferson Airplane, Johnny Winter, Creedence Clearwater Revival oder Janis Joplin nie in ihrer Gänze veröffentlicht worden. Schuld daran waren zum einen technische Probleme, aber auch das Gerangel der vielen verschiedenen Rechteinhaber. Trotzdem: Ein über Jahrzehnte gepflegter Mythos wie Woodstock hätte schon längst eine umfassende Aufarbeitung verdient gehabt.

Diese erfolgt nun mit der „Woodstock 40“-Edition, die in verschiedensten Formaten (Doppel-CD, sechsfach CD-Box, Blu-Ray-DVDs, etc.), quasi für jeden Geldbeutel und je nach Ausprägung des Interesses, auf den Markt gebracht wird. Parallel werden auch die alten Woodstock-Soundtracks in remasterter Form nochmals auf den Markt geschmissen, damit auch die Traditionalisten bei Bedarf zum Zug kommen.

Tatsächlich hätten diese Re-Releases als Ergänzung der großen Box gereicht. Denn die uns vorgelegte Doppel-CD-Ausgabe kann nur als absolute Schmalspurversion gewertet werden, mit der ein kleinwenig an der Essenz gekratzt wird. Zwar verirren sich auch hier fünf bisher unveröffentlichte Tracks unter den insgesamt 21 Beiträgen, aber der große Rest ist mehr oder weniger bekannt und nur ein bisschen aufgehübscht worden. Für Einsteiger, die sich zum ersten Mal mit dem Thema Woodstock befassen, sollte das reichen. Eine wirkliche Notwendigkeit stellt diese Ausgabe aber in keinem Fall dar.

Anspieltipps:

  • Freedom - Richie Havens
  • Ball and chain - Janis Joplin
  • Going up the country - Canned Heat
  • With a little help from my friends - Joe Cocker
  • Star spangled banner/Purple haze - Jimi Hendrix

Neue Kritiken im Genre „Rock“
Diskutiere über „Diverse“
comments powered by Disqus