Brixtonboogie - Urban Blues - Cover
Große Ansicht

Brixtonboogie Urban Blues


  • Label: Ferryhouse/WEA
  • Laufzeit: 47 Minuten
Artikel teilen:
7/10 Unsere Wertung Legende
5.5/10 Leserwertung Stimme ab!

Der Wahl-Hamburger Produzent Krisz Kreuzer (47) gründete vor fünf Jahren die Band Brixtonboogie, um seiner Leidenschaft – dem Blues – nachzugehen. Damit das Ganze nicht zu altmodisch und traditionell klingt, vermengte er seine erdigen Songs mit Dub-, Folk-, Country-, Funk- und HipHop-Sounds und holte sich zur Verwirklichung des ersten Albums „Urban Blues“ u.a. Leute wie den 65jährigen Soulsänger Wayne Martin aus New Orleans, die luxemburgische Sängerin Masha Litterscheid, die amerikanische Songwriterin Trina Hamlin oder die deutsch-kamerunische Sängerin Nataly Dorra, die schon gemeinsam mit Jan Delay, Xavier Naidoo und Udo Lindenberg aufnahm, ins Boot.

So entstand ein „modernes“ Bluesalbum, das nicht nach gelackter Studiotechnik klingt, sondern den Geist und die Geschichte dieser Musikart atmet. Ähnlich wie die US-amerikanische Band G. Love & Special Sauce wird der Blues dabei liebevoll aufgepeppt, aber nicht mit Füßen getreten. Da waren echte Liebhaber am Werk, die sich in jahrelanger Kleinarbeit Gedanken um den guten alten Philly-Sound gemacht haben. Das gehört gewürdigt!

Anspieltipps:

  • By myself
  • Beautiful city
  • Policy of truth
  • The way you treat love
Neue Kritiken im Genre „Blues“
7/10

If You´re Going To The City: A Tribute To Mose Allison
  • 2019    
Diskutiere über „Brixtonboogie“
comments powered by Disqus