Sharon Brauner - Glücklich Unperfekt - Cover
Große Ansicht

Sharon Brauner Glücklich Unperfekt


  • Label: Unitedscape Music
  • Laufzeit: 48 Minuten
Artikel teilen:
8/10 Unsere Wertung Legende
6.2/10 Leserwertung Stimme ab!

Wer mit der deutschen Musiklandschaft eigentlich abgeschlossen hat, bekommt mit „Glücklich unperfekt“ eine tolle Gelegenheit, um sich ihrer wieder zuzuwenden.

Einem größeren Publikum ist Sharon Brauner (40) als vielseitige Schauspielerin bekannt, die seit Anfang der 80er Jahre in den verschiedensten Rollen in TV-Serien wie Praxis Bülowbogen, Unser Lehrer Doktor Specht, Nicht von schlechten Eltern, Der Kapitän und Die Rosenheim Cops zu sehen ist. Die wenigsten wissen dagegen, dass die Nichte des Filmproduzenten Artur „Atze” Brauner (Der Schut, Via Mala, Der letzte Zug) auch als Songschreiberin und Sängerin unterwegs ist.

Das liegt sicher mit daran, dass die Berlinerin keinen Vertrag mit einem Plattenlabel besitzt. Bei ihr passiert absolut alles in Eigenregie und frei von störenden Fremdeinflüssen. Großartige Promotion und Vertriebsnetzwerke fallen damit natürlich aus. Dass diese autarke Form trotzdem aufgehen kann, zeigt das erste Album „Sharon“ (2003), das sich aufgrund eines TV-Auftritts in der NDR Talkshow in Windeseile verkaufte und Sharon Brauner eine kleine, aber erlesene Fangemeinde bescherte.

Das musikalische Repertoire von Sharon Brauner lässt sich im Bereich „loungiger Jazz-Pop“ mit deutschen Texten einsortieren. Die Songs sind selbstverständlich handgemacht und zusammen mit ihrer Band, bestehend aus „den 3 Blonden“ Helmut Bruger, Daniel Zenke und Stephan Genze entstanden. Inhaltlich präsentieren sich die Stücke als eine Art persönlicher Einblick in das Leben der Sängerin, den sie mit viel Charme und Verve vorträgt. Das erinnert zeitweise an die frühen Songs einer Annett Louisan, bevor diese zum Popstar umgekrempelt wurde.

Fazit: Wer mit der deutschen Musiklandschaft eigentlich abgeschlossen hat, bekommt mit „Glücklich unperfekt“ eine tolle Gelegenheit, um sich ihrer wieder zuzuwenden. Das vorliegende Album ist alles andere als eine schnöde und massentaugliche Produktion für den schnellen Gebrauch, sondern eine liebevolle Auseinandersetzung mit Jazz, Pop und Chanson und eine Entdeckung wert!

Anspieltipps:

  • Blond
  • Ich will
  • An dich
  • Vielleicht
  • Glückliche Unperfekte

Neue Kritiken im Genre „Jazz-Pop“
Diskutiere über „Sharon Brauner“
comments powered by Disqus