Max Herre - Ein Geschenkter Tag - Cover
Große Ansicht

Max Herre Ein Geschenkter Tag


  • Label: Four Music/Sony Music
  • Laufzeit: 53 Minuten
Artikel teilen:
7/10 Unsere Wertung Legende
6.3/10 Leserwertung Stimme ab!

Nach flottem Beginn schwelgen die 14 Songs in der melancholischen Ecke und sind mit zunehmender Spieldauer in sehr reduzierte Arrangements gebettet.

Nesola heißt das eigene Label von Sänger, Produzent und Komponist Max Herre, das nun sein zweites Album nach dem Ende der erfolgreichen Band Freundeskreis präsentiert. Dabei geht er musikalisch wieder andere Wege, weg vom HipHop und Soul zu deutschsprachigem Folkpop mit einem winzigen Singer/Songwriter-Schuss. Die Trennung von Ehefrau Joy Denalane verarbeitet Max Herre mit nachdenklichen, gefühlvollen und vor allem intelligenten Texten, die anfangs noch von schnellerer Musik begleitet werden.

Nach flottem Beginn schwelgen die 14 Songs in der melancholischen Ecke und sind mit zunehmender Spieldauer in sehr reduzierte Arrangements gebettet. Der Nesola-Kollege Samon Kawamura produzierte zusammen mit Herre den Longplayer, der von der erdigen Musik lebt, die live von der sorgsam ausgesuchten Studioband eingespielt wurde. Das gibt den beachtlichen Texten die nötige Grundlage.

Das sehr emotionale „Scherben“ ist eine waschechte Ballade, die wirklich berührt und begeistert. Etwas seltsam und komisch klingt „Baby Mama Rag“, da es einem Kinderlied ähnelt, von seltsamer altmodischer Musik untermalt wird und so gar nicht zum Rest der Tracks passt. Auch Sänger und Songwriter Clueso mischt mit und unterstützt Herre stimmlich, wobei sich beide Stimmen sehr ähneln. Auch Herres Vorbild Udo Lindenberg scheint auf der guten ersten Single, dem Titelsong, zu singen, doch es ist Max Herre, der mit treibenden Instrumenten und ebensolchem Rhythmus eine echten Radiohit komponiert hat.

Einziges Manko des Silberlings könnte die manchmal zu reduzierte Musik zu sein, bei einigen Songs versteckt sich die Melodie doch sehr und wird vom meist bedeutungsvollem Text arg in den Hintergrund gedrängt. Die schwungvolleren Songs, „Geschenkter Tag“ oder „Blick nach vorn“, besitzen echte Qualität, aber es fällt schon auf, dass Max Herre ein deutschsprachiges Album geschaffen hat, das deutlich über dem Durchschnitt liegt, denn einen echten Ausfall gibt es nicht zu vermelden.

Anspieltipps:

  • Blick nach vorn
  • Geschenkter Tag
  • Scherben

Neue Kritiken im Genre „Pop“
Diskutiere über „Max Herre“
comments powered by Disqus