The Notwist - Soundtrack Sturm - Cover
Große Ansicht

The Notwist Soundtrack Sturm


  • Label: Alien Tran/INDIGO
  • Laufzeit: 27 Minuten
Artikel teilen:
6.5/10 Unsere Wertung Legende
4.5/10 Leserwertung Stimme ab!

Die Weilheimer Frickel-Könige von The Notwist liefern den Soundtrack zu Hans-Christians Schmids Kinofilm „Sturm“. Eine knackige halbe Stunde hypnotisieren sie den Hörer dafür in eine Stimmung tiefenpsychologischer, surrealer Ambient-Atmosphärik. Im Film vermag es eine Anklägerin am Den Haager Kriegsverbrechertribunal eine Exil-Bosnierin aus Berlin zu einer Zeugenaussage gegen einen mutmaßlichen Kriegsverbrecher zu bewegen, mit reichlich politisch brisanten Folgen.

Zu Beginn kollaborieren The Notwist einstweilen mit dem Andromeda Mega Express Orchestra unter Daniel Glatzel, welches gerade im Avantgarde-Electronica-Jazz für Aufsehen sorgt. Weiterreichende Zusammenarbeit auf dem kurzen Soundtrack hätte indes nicht geschadet. Im Folgenden kreieren die Weilheimer eine Melange aus vertrackten Xylophon-Klängen, verfremdeten Glockenspiel, orchestralen Akkordeons und zart getupfter minimaler Elektronik.

Die Meister in ihrem Frickel-Element schwimmen auch ohne Pop-Melodien gut und beweisen ihre Liebe zum Ambient-Sound. Ein klassischer Soundtrack, der als eigenständiges Album nicht standhält, weil er der Dramaturgie eines Filmes folgt. Kurz aber gut.

Anspieltipps:

  • Vilina Kosa Version
  • Storm 2
  • Sarajevo 2

Neue Kritiken im Genre „Indie-Pop“
8/10

Reservoir
  • 2017    
Diskutiere über „The Notwist“
comments powered by Disqus