Subsignal - Beautiful & Monstrous - Cover
Große Ansicht

Subsignal Beautiful & Monstrous


  • Label: Golden Core/ZYX
  • Laufzeit: 63 Minuten
Artikel teilen:
6.5/10 Unsere Wertung Legende
5.5/10 Leserwertung Stimme ab!

Auf der Kante zwischen Pop-Rock und Prog-Rock.

Wem der Auseinanderbruch von Sieges Even noch Tränen in die Augen treibt, der darf sich jetzt auf Subsignal freuen. Sänger und Gitarrist von Sieges Even machen ohne die grandiose Rhythmusabteilung der Holzwarth Brüder weiter, wo sie mit ihrer alten Band aufgehört haben. Nämlich Rocklieder mir progressiven Strukturen und sehr melodischen Gesangslinien. Diese Entwicklung weg von den überlangen komplexen Liedern konnte man bereits auf dem letzten Sieges Even Album „Paramount“ beobachten. Auf dem Debüt von Subsignal namens „Beautiful & Monstrous“ wird dies noch deutlicher.

Die Lieder sind noch lange nicht kurz und auch nicht zu simpel, sie tanzen elegant auf der Kante zwischen Pop-Rock und Prog-Rock. Sie sind mal rockig fordernd, mal zurückhaltend, aber immer eingängig, so dass sie sich sicherlich einem deutlich größeren Publikum öffnen werden als die Musik von Sieges Even. Die Spuren der ehemaligen Band sind nach wie vor zu hören, vor allem in „The Trick Is To Keep Breathing“ und dem Bonustrack „Rain Is The Most Beautiful Color“. Der letztere fängt mit rockigen Riffs und einer unnötig verzerrten Stimme an, doch es entwickelt sich schnell zum Besseren und liefert zum Schluss einen Unterwasserecholotsound, wahrscheinlich das Subsignal. Im Gegensatz dazu kriegen „Walking With Ghosts“ und „The Last Light Of Summer“ nicht die Kurve. Sie sind zwar deutlich ruhiger, aber auch ereignislos. „Beautiful & Monstrous“ ist dafür ein Prog-Highlight, zuerst angeführt von Pianoklängen, dann von einer Violine windet und wendet es sich zwischen aggressiven Gitarrenriffs und melodischen Gesangslinien. Super.

Subsignals Rückgrat bilden übrigens Ralf Schwager am Bass und David Bertok am Keyboard (beide Dreamscape) sowie Roel van Helden am Schlagzeug (Sun Caged). Das Keyboard tritt meist nur als Begleitinstrument in Erscheinung und hat doch mehr Raum als bei Sieges Even. Es ergänzt sich außerdem sehr gut mit der Gitarrenarbeit von Steffen, der jetzt nicht nur elektrische Töne beisteuert. Menses ist ein wirklich begabter Sänger und auf der Bühne ein Wirbelwind sondergleichen. Die Band funktioniert, was soll man da noch sagen? Freunden der älteren Sieges Even Musik könnten viele der neuen Kompositionen zu durchschaubar sein, aber allen, denen „Paramount“ gefallen hat, sei dieses Album empfohlen. Natürlich auch allen Freunden guter Rockmusik.

Anspieltipps:

  • The Sea
  • The Trick Is To Keep Breathing
  • I Go With The Wind
  • Beautiful & Monstrous
  • Rain Is The Most Beautiful Color

Neue Kritiken im Genre „Prog-Rock“
Diskutiere über „Subsignal“
comments powered by Disqus