Madness - One Step Beyond... (30th Anniversary Edition) - Cover
Große Ansicht

Madness One Step Beyond... (30th Anniversary Edition)


  • Label: Union Square Music
  • Laufzeit: 89 Minuten
Artikel teilen:
7/10 Unsere Wertung Legende
5.1/10 Leserwertung Stimme ab!

So selten eine Band wie Madness neue Studioalben auf den Markt bringt, so häufig erscheinen irgendwelche Liedsammlungen der Ska-Popper.

Vier Monate nachdem Madness mit „The Liberty Of Norton Folgate” nach zehn Jahren Pause endlich wieder einmal ein neues Studioalben auf den Markt brachten, steht nun die Wiederveröffentlichung ihres legendären Debütalbums „One Step Beyond...” aus dem Jahr 1979 als aufgebrezelte Sammlerausgabe mit reichlich Bonus Tracks an.

Zum 30jährigen Jubiläum wurde das stilprägende Werk mit dem „Nuttiest Sound around” vom Union Square Label in ein edles Digipack gesteckt, im Klang digital überarbeitet und mit einer zweiten CD ausgestattet. Darauf befinden sich vier Tracks, die im August 1979 für die John Peel Sessions auf Radio BBC mitgeschnitten wurden, sowie eine reichhaltige Sammlung alternativer Versionen von Single-B-Seiten, EPs und Live-Auftritten. Das digital remasterte Originalalbum wurde zudem um fünf Bonus Videoclips ergänzt, die nach guter alter Sitte auf der CD (hinter den Songs des Originalalbums) und nicht auf einer separaten DVD platziert wurden.

So selten eine Band wie Madness neue Studioalben auf den Markt bringt, so häufig erscheinen irgendwelche Liedsammlungen der Ska-Popper. Weil das scheinbar noch nicht reicht, wird jetzt der komplette Backkatalog sukzessive aufgearbeitet und in Form von Sammlerausgaben neu veröffentlicht. Der Anfang mit „One Step Beyond...“ ist dabei als gelungen zu bezeichnen, zumal auch der Preis sehr fair gestaltet wurde. Das Wiederhören mit so manchem Klassiker wie „My girl“, „Land of hope & glory“ oder auch „Bed and breakfast man“ macht Spaß und der überarbeitete Sound ist mehr als okay.

Ob mit den Re-Releases tatsächlich mehr als „nur“ die eigentlichen Madness-Fans angesprochen werden, bleibt allerdings zu bezweifeln. Denn obwohl die Band einen Platz in der britischen Popgeschichte sicher hat, ist ihr Beitrag nicht ganz so epochal, wie man den Otto Normalverbrauchern weiß machen möchte.

Anspieltipps:

  • My girl
  • Swan lake
  • Deceives the eye
  • Chipmunks are go!
  • Bed and breakfast man
  • Don’t quote me on that
  • Land of hope & glory (BBC Session)

Neue Kritiken im Genre „BritPop“
8/10

Urban Hymns (20th Anniversary Edition)
  • 2017    
Diskutiere über „Madness“
comments powered by Disqus