Solander - Since We Are Pigeons - Cover
Große Ansicht

Solander Since We Are Pigeons


  • Label: TVR/Alive
  • Laufzeit: 36 Minuten
Artikel teilen:
7/10 Unsere Wertung Legende
4.9/10 Leserwertung Stimme ab!

Solander aus Schweden machen feinen Pop für Freunde von Grizzly Bear, Bon Iver, Fleet Foxes und Bonnie Prince Billy. Die unangestrengten, im besten Sinne luftigen Stücke werden von Frederik Karlsson mit sanfter Stimme veredelt und kreieren, unterstützt von der selbst für derartige Platten ungewöhnlich brüchigen Produktion, eine geisterhafte, geheimnisvolle Stimmung, die der Band gut zu Gesicht steht.

„Since We Are Pigeons“ ist eine melodienverliebte Platte. Schon der Opener „Berlin“ besticht durch diesen eigenartigen Sog, der sich durch die ganze Platte zieht und elf Songs wie einen einzigen wirken lässt, ohne dabei jedoch Gleichgültigkeit oder gar Langeweile aufkommen zu lassen. Das Album hat etwas mantrisches an sich, was aber nicht heißen soll, dass nicht auch einzelne Stücke aufhorchen lassen. „One More Shot“ ist dafür das perfekte Beispiel: Mit dem stärksten Refrain der Platte wird unvermittelt die Lethargie gebrochen und „Since We Are Pigeons“ macht auf einmal richtig Spaß. So schön dieser Effekt auch ist, vermisst man aber doch zumindest ein oder zwei Songs von ähnlichem Kaliber. Schade drum.

Selten hat man ein Cover gesehen, dass so dermaßen gut die Musik des Albums repräsentiert. Die ganze Stadt schläft, doch in einem einzigen Haus brennt noch Licht. Am anderen Ende scheint es auch noch irgendwo zu glimmen. Ein blauer Schleier liegt über allem. Perfekt.

Anspieltipps:

  • Berlin
  • One More Shot

Neue Kritiken im Genre „Indie-Pop“
5/10

Mints
  • 2017    
Diskutiere über „Solander“
comments powered by Disqus