Florence Rawlings - A Fool In Love - Cover
Große Ansicht

Florence Rawlings A Fool In Love


  • Label: Dramatico/Rough Trade
  • Laufzeit: 43 Minuten
Artikel teilen:
7/10 Unsere Wertung Legende
6.2/10 Leserwertung Stimme ab!

Mit „A Fool In Love“ legt die Sängerin ihr Debütalbum vor, an dem Mike Batt als Produzent, Arrangeur und Songwriter tatkräftig mitgewirkt hat.

Der englische Songschreiber und Produzent Mike Batt (60) betreibt mit Dramatico Entertainment nicht nur sein eigenes Plattenlabel, er hat auch ein feines Gespür für talentierte Nachwuchskünstler, die er regelmäßig entdeckt und fördert. In die Liste seiner Entdeckungen reihen sich Namen wie Vanessa Mae, Katie Melua, Andrea McEwan, Jem und Asa und ganz neu die erst 20 Jahre junge Florence Rawlings.

Mike Batt lernte das Mädchen aus London bereits im Alter von 13 Jahren kennen und war sofort Feuer und Flamme. Er verständigte sich mit ihren Eltern darauf, dass Florence zuerst die Schule fertig machen sollte und stattete sie danach mit einem Vertrag über fünf Alben aus – eine ungewöhnlich lange Laufzeit, die deutlich macht, was sich Mike Batt von Florence Rawlings verspricht.

Mit „A Fool In Love“ legt die Sängerin nun ihr Debütalbum vor, an dem Mike Batt als Produzent, Arrangeur und Songwriter tatkräftig mitgewirkt hat. Dadurch ergeben sich auf musikalischer Seite schon mal Parallelitäten zum Katie-Melua-Sound, nicht aber im stimmlichen Bereich. Denn wo die aus Georgien stammende Sängerin eher sanft und zerbrechlich klingt, legt Florence Rawlings ein sattes Pfund Soul, Blues und R&B in ihr Organ, das damit ein wenig dem von Joss Stone (22) ähnelt, der Florence Rawlings auch optisch recht nah kommt.

Unter den 12 Songs auf „A Fool In Love“ befinden sich sowohl Coverversionen aus der Feder von (u.a.) Chuck Berry („Can’t catch me“), Allen Toussaint („Riverboat“) und Ike Turner („A fool in love“), als auch ein halbes Dutzend Tracks aus der Mike-Batt-Schmiede. Ein kluger Schachzug. Denn damit sollte den Katie-Melua-Fans auch in etwa der Florence-Rawlings-Sound gefallen. Auf jeden Fall gefallen sollte ihnen aber die Stimme der 20-Jährigen, die auf ihrem Debütwerk eine formidable Vorstellung abgibt und schon wie die ganz Großen ihres Fachs zu beschwingten Stücken im Spannungsfeld aus Soul, Pop, Blues und R&B singt und dabei auf herausragende Studiomusiker – insbesondere die Bläserbegleitung sticht heraus! – zurückgreifen kann.

Anspieltipps:

  • A fool in love
  • Jump on the wagon
  • Love can be a battlefield
  • The only woman in the world
  • Take me in your arms and love me

Neue Kritiken im Genre „Pop“
7.5/10

Das Pfefferminz-Experiment (Woodstock Recordings Vol. 1)
  • 2019    
Diskutiere über „Florence Rawlings“
comments powered by Disqus