Java - Maudits Francais - Cover
Große Ansicht

Java Maudits Francais


  • Label: Naive/INDIGO
  • Laufzeit: 50 Minuten
Artikel teilen:
6/10 Unsere Wertung Legende
5.1/10 Leserwertung Stimme ab!

Mit „Sex, Accordeon et Alcohol“ hatten Java bereits einen Hit, der auch für das Credo des Quartetts aus Paris steht. Die Mitglieder von Java sind Singer/Songwriter Erwan Seguillon, Francois Xavier Bossard (Accordion, Keyboards), Jerome Boivin (Double Bass) und Alexis (Drums). Ihrem Debüt „Hawaii“ (2000) folgte das überaus erfolgreiche Live Album „Sur Seine“ (2001), ihr letztes Studio-Album erschien 2003 und trug den Titel „Safari Croisiere“.

Es war also an der Zeit für Java neue Songs aufzunehmen. Sie kamen ja ursprünglich aus der Hip Hop Szene, haben jedoch ihr musikalisches Spektrum längst erweitert. Neben Rap und African Roots Music, haben auch das Chanson und Pop in die Songs von Java Einzug gehalten. Desgleichen verstehen sie es ganz ungezwungen Spaß und politisches Engagement zu integrieren. Ganz wunderbar das Stück „Bling Bling“, das den französischen Präsidenten Sarkozy aufs Korn nimmt. Wegen seiner Vorliebe für Goldkettchen und anderem Glitzerzeug wird er „President Bling Bling“ genannt.

Jenes Stück in der Mitte des Albums hat natürlich Hitpotential, doch Titel wie „J’me Marre“, „Mots Dits Francais“, „Mona“ und die Piano-Ballade „Loin“ müssen sich nicht dahinter verstecken. Die Mixtur stimmt also, dennoch ist das Album von der Höchstwertung entfernt, denn Musik solcher Art funktioniert eher live und auf Parties abgespielt denn als Tonträger, den man alleine zu Hause genießt. Am richtigen Ort zum richtigen Zeitpunkt wird das Ganze natürlich zum Fest. Ein augenzwinkerndes „Bling Bling“ und viel Spaß beim Hören!

Anspieltipps:

  • J’me Marre
  • Mots Dits Francais
  • Bling Bling
  • Mona
  • Loin

Neue Kritiken im Genre „World Music“
Diskutiere über „Java“
comments powered by Disqus