Jack Johnson - En Concert - Cover
Große Ansicht

Jack Johnson En Concert


  • Label: Brushfire/UNIVERSAL
  • Laufzeit: 77 Minuten
Artikel teilen:
7/10 Unsere Wertung Legende
5.6/10 Leserwertung Stimme ab!

Inzwischen haben Jack-Johnson-Alben weltweit ein Abonnement auf den ersten Platz der Charts.

Dass Jack Johnson (34) einmal zu den erfolgreichsten Sängern und Songschreibern zählen würde, war am Anfang seiner Karriere undenkbar. Der ehemalige Profi-Surfer und Filmstudent kam mehr oder weniger durch Zufall zur Musik, weil er seine gedrehten Filme kostengünstig mit eigener Musik unterlegte. Diese gefiel den eifrigen Filmeguckern allerdings so gut, dass Jack Johnson mit zartem Druck ein Album aufnahm („Brushfire Fairytales“, 2001), das der Anfang einer erstaunlichen Musikerkarriere wurde.

Inzwischen haben Jack-Johnson-Alben weltweit ein Abonnement auf den ersten Platz der Charts, wodurch bewiesen ist, dass seine Songs überall auf der Welt funktionieren. Und so führte das US-Nummer-Eins-Album „Sleep Through The Static” (02/2008) den Songschreiber und seine Band auf eine ausgedehnte Welttournee, die von Johnsons Kumpel, dem Filmemacher Emmett Malloy (Metallica, Wolfmother, The White Stripes) begleitet wurde.

Das Ergebnis erscheint jetzt als Live-DVD/CD-Box-Set (aber auch jeweils einzeln) unter dem Titel „En Concert“. Darauf wurden 19 Songs kompiliert, die im Laufe der Tournee auf der ganzen Welt mitgeschnitten wurden. Doch dieses Stückwerk hört man der CD nicht an. Wie aus einem Guss und mit mehr Drive als von den Studioversionen gewohnt, legt Jack Johnson einen musikalischen Querschnitt seiner bisherigen Alben vor. Das Erstaunliche daran ist, dass seine Songs auch vor 20.000 Konzertbesuchern erdig und warm klingen, als wären sie in einem Wohnzimmer aufgenommen worden. Diese intime Atmosphäre und Überraschungsgäste wie Eddie Vedder (Pearl Jam), Ben Harper, Matt Costa und G. Love machen „En Concert“ zumindest für Jack-Johnson-Fans zu einer runden Sache.

Alle anderen mögen sich auch weiterhin darüber beschweren, dass Jack-Johnson-Songs der Inbegriff für tiefenentspannte Songwriter-Popmusik sind, die niemals aneckt und den Hörer mit guter Laune infiziert – vorausgesetzt, man holt sich keine Überdosis ab. Denn auf seinen Studioalben übertreibt es der 34-Jährige tatsächlich hin und wieder mit seinen glatt geschliffenen, halb-akustischen Liedern und ehe man sich versieht, werden Songtitel wie „Wasting time“ zur Realität. Doch für diese überzogene Gleichförmigkeit kann man dem sympathischen Hawaiianer eigentlich gar nicht böse sein. Diese Art von Musik entspricht schließlich seinem Lebensgefühl. Und das beinhaltet auch, dass die Einnahmen aus der Tournee und dem Verkauf des „En Concert“-Albums an wohltätige Umwelt-Organisationen auf Hawaii gehen. Somit gilt für „En Concert“: Auch im doppelten Sinn alles im grünen Bereich!

Anspieltipps:

  • Flake
  • If I had eyes
  • Staple it together
  • Sitting, waiting, wishing
  • Sleep through the static

Neue Kritiken im Genre „Songwriter-Pop“
6.5/10

Querfeldein
  • 2017    
Diskutiere über „Jack Johnson“
comments powered by Disqus