Birdy Nam Nam - Manual For Successful Rioting - Cover
Große Ansicht

Birdy Nam Nam Manual For Successful Rioting


  • Label: Columbia/Sony Music
  • Laufzeit: 49 Minuten
Artikel teilen:
5/10 Unsere Wertung Legende
5.7/10 Leserwertung Stimme ab!

Das Pariser DJ-Quartett Birdy Nam Nam (Crazy B, DJ Pone, DJ Need und Little Mike) legt mit „Manual For Successful Rioting” sein zweites Studioalbum nach dem erfolgreichen selbstbetitelten Debüt aus dem Jahr 2005 vor. Die Franzosen erzeugen darauf mit ihren Turntables eine futuristische Klangmelange aus Nu-Electro, HipHop und House, die ohne Umschweife in Richtung Dancefloor abzielt.

Deshalb heißt es aufgemerkt! Denn der geneigte Hörer bekommt es hier mit reinrassigen Club-Sounds zu tun und nicht mit tierliebem Electro-Pop, der für die Charts konzipiert wurde. Wenn überhaupt, dann klingen die vier Franzosen hier und da mal wie eine konsequente Weiterentwicklung von The Prodigy („Worried“). Aber auch diese leichte Klangverwandtschaft sollte nicht als Maßstab herangezogen werden.

Im Grunde hat die Musik von Birdy Nam Nam überhaupt nichts auf einer CD verloren. Was wir auf „Manual For Successful Rioting” geboten bekommen, gehört einzig und allein auf Vinyl oder noch besser: in den Club. Dort lässt sich dann zu freakigen Tracks wie „Space cadet apology“ und „Homosexuality“ gepflegt chillen bzw. heftig abgehen, wenn die Herren die dicksten verfügbaren Beats aus der Mütze zaubern („Love your enemy kill your friend“, „Trans Boulogne Express“).

Damit erfinden Birdy Nam Nam grundsätzlich nichts Neues und auf CD funktioniert der Spaß wie gesagt auch nur bedingt. Verfrachtet in einen Club, sollten die Tracks auf „Manual For Successful Rioting” ihre Wirkung dagegen nicht verfehlen.

Anspieltipps:

  • Shut up!
  • Worried
  • Trans Boulogne Express
  • Love your enemy (kill your friend)

Neue Kritiken im Genre „Electro“
7.5/10

Beaucoup Fish (Deluxe Edition)
  • 2017    
5/10

Spectra
  • 2017    
Diskutiere über „Birdy Nam Nam“
comments powered by Disqus