Enya - The Very Best Of Enya - Cover
Große Ansicht

Enya The Very Best Of Enya


  • Label: Warner Bros.
  • Laufzeit: 60 Minuten
Artikel teilen:
4/10 Unsere Wertung Legende
5.8/10 Leserwertung Stimme ab!

„The Very Best Of Enya“ ist eine recht umfassende Zusammenstellung der bekanntesten Enya-Songs, die weder sonderlich innovativ aufbereitet, noch spektakulär ist.

Weihnachten ist „Best Of“-Zeit. Alle Jahre wieder werden mal mehr, mal weniger umfassende Zusammenstellungen nationaler und internationaler Musik Größen unters Volk gebracht. Das ist an und für sich natürlich legitim, schließlich gehorcht auch die (Pop-)Musik nur den Gesetzen des Marktes. Richtig ärgerlich ist das nur dann, wenn Jahr für Jahr beinahe identische solcher „Greatest Hits“ in die Läden gebracht werden. Diesen Vorwurf muss sich Enya immerhin nicht gefallen lassen: nach sieben Studioalben und zahlreichen Hits der Marke „Orinoco Flow“, „Anywhere Is“ und dem „Herr der Ringe“-Titelsong „May It Be“ist es beinahe verwunderlich, dass eine derartige Zusammenstellung bislang ausgeblieben ist. Diese soll dieses Jahr durch „The Very Best Of“ nachgeholt werden.

Und die hält in erster Linie überraschungsarm genau das für den Neueinsteiger bereit, was er wohl von einem Enya Best of erwartet. Von „Storms In Africa“ bis zum wohl größten Erfolg „Only Time“, das vor allem im Zuge der Popularität nach den Terroranschlag vom 11. September 2001 inzwischen nur noch mit bitterem Nachgeschmack genießbar ist, haben es stolze 18 Songs auf das Album geschafft. Etliche der Titel wurden durch neue Abmischungen noch einmal etwas entstaubt, ansonsten wird für die Fans der Sängerin wenig Kaufanreiz geboten. Lediglich eine neue Version von „Aniron“ (ebenfalls aus dem „Herr der Ringe Soundtrack“) hat sich auf diese ansonsten eher konventionelle Best-Of-Scheibe verirrt. Freunde keltisch angehauchter Popmusik, die etwas tiefer in die Materie eintauchen wollen, werden wohl statt dessen eher auf die „Special Edition“ zurück greifen, die inklusive einer DVD mit Video Clips und Doku-Features kommt.

Abgesehen davon ist „The Very Best Of Enya“ eine recht umfassende Zusammenstellung der bekanntesten Enya-Songs, weder sonderlich innovativ aufbereitet, noch spektakulär. Für Neueinsteiger aber sicherlich interessant und somit werden sich unter dem Weihnachtsbaum wohl zahlreiche Exemplare dieser Scheibe finden lassen.

Anspieltipps:

  • Orinoco Flow
  • Anywhere Is
  • A Day Without Rain

Neue Kritiken im Genre „Pop“
7/10

Lametta
  • 2017    
7/10

Playback: The Brian Wilson Anthology
  • 2017    
Diskutiere über „Enya“
comments powered by Disqus