Heike Makatsch - Die Schönsten Kinderlieder - Cover
Große Ansicht

Heike Makatsch Die Schönsten Kinderlieder


  • Label: Diogenes/EDEL
  • Laufzeit: 38 Minuten
Artikel teilen:
8/10 Unsere Wertung Legende
5.1/10 Leserwertung Stimme ab!

Diogenes, eigentlich ein Buch- und Hörbuchverlag, bringt mit dem ungewöhnlichen Projekt von Heike Makatsch und ihrem Lebensgefährten Max Martin Schröder eine wahrlich entzückende Überraschung auf den Markt. „Die schönsten Kinderlieder“ macht zeitloses Liedgut, das in keiner Vorschule fehlen darf, für jede Altersgruppe zugänglich. Vorbei sind die Zeiten, in denen Eltern ihren Sprösslingen zuliebe nervtötendes Geträller über Esel, Vögel, kleine Hänschen & Co ertragen mussten, denn auf „Die schönsten Kinderlieder“ werden die Texte für die Kleinen mit einem gemütlichen Singer-Songwriter-Charme vorgetragen, dem sich kaum einer entzieht.

Der Schlüssel des ganzen Vorhabens war, „vermeintliche Kinderlieder ruhig mal für voll zu nehmen, genau wie die Kinder selbst“, wie es Max Martin Schröder alias „derhundmarie“, Multiinstrumentalist und Schlagzeuger bei Tomte, im Pressetext nicht besser hätte ausdrücken können. Mit viel eigener Kreativität arrangierte er zwölf Stücke aus „Das große Liederbuch“, die nun in einem frischen Gewand erstrahlen, gesungen von Schauspielerin Heike Makatsch, die zuletzt als Hildegard Knef im Kinofilm „Hilde“ ihre musikalischen Fähigkeiten unter Beweis stellte. Die kompakte Songauswahl darf sich getrost als gelungene „Greatest Hits“-Zusammenstellung bezeichnen und hat mit 38 Minuten genau die richtige Laufzeit, um sich mit dem ausgefallenen Konzept anzufreunden und nicht zu übersättigen.

Eine Vielzahl größtenteils akustischer Instrumente kreiert auf dem Album eine wunderbar gemütliche, verträumte Stimmung, wo man bei Liedern wie „Grün, grün, grün sind alle meiner Kleider“ eher an sanften Songwriter-Pop als an Kindermusik denkt. Bei entspannten und dennoch mitreißenden Interpretationen wie „Horch, was kommt von draußen rein“ wird sich auch der Erwachsene beim Mitwippen und –singen ertappen. Welche Freude Heike Makatsch bei den Aufnahmen hatte, macht sich in jedem Song klar bemerkbar, ohne dass sich Übertreibungen anbahnen. Die beiden Musiker Schröder und Makatsch behandeln die Kinderlieder als das, was sie sind, aber holen aus ihnen mehr heraus, als man sich früher hätte träumen lassen.

Spätestens das liebevoll designte Booklet mit allen Originaltexten samt Noten zum Nachspielen und vielen Bildern des berühmten Bilderbuchzeichners Tomi Ungerer lassen an der Kaufempfehlung keine Zweifel mehr. Wer es vorher nie bemerkte, kann sich dann nämlich beim Durchblättern klarmachen, dass einige klassische Kinderlieder gar nicht mal so banal sind, wie sie klingen. Mit „Die schönsten Kinderlieder“ machen Heike Makatsch & derhundmarie lange nicht nur der gemeinsamen Tochter eine Freude. Es ist Kindermusik für Jung und Alt. Diesmal wirklich.

Anspieltipps:

  • Grün, grün, grün sind alle meine Kleider
  • Bruder Jakob
  • Horch, was kommt von draußen rein
  • Hejo! Spannt den Wagen an

Neue Kritiken im Genre „Pop“
7/10

Lametta
  • 2017    
7/10

Playback: The Brian Wilson Anthology
  • 2017    
Diskutiere über „Heike Makatsch“
comments powered by Disqus