Van Canto - Tribe Of Force - Cover
Große Ansicht

Van Canto Tribe Of Force


  • Label: Napalm Records
  • Laufzeit: 53 Minuten
Artikel teilen:
7/10 Unsere Wertung Legende
5.7/10 Leserwertung Stimme ab!

Jeder Witz ist eigentlich genau einmal lustig. Wer kennt es nicht, dieses Problem? Die Grundidee von Van Canto: lupenreiner Heavy Metal ganz ohne Gitarren, nur getragen von der Stimmgewalt der Sänger mit Schlagzeug-Begleitung. Obwohl vielleicht eine der originellsten Erfindungen der Rockgeschichte, ergibt sich gerade aus dieser Konstellation naturgegeben eine Schwierigkeit: spätestens beim dritten Abend lässt sich allein mit der witzigen Idee kein Blumentopf mehr gewinnen, zumal in der Vergangenheit die zahlreichen Coverversionen auch noch mehr punkten konnten, als das eigene Material.

Dieses Problems scheinen sich Van Canto beim neuen Silberling „Tribe To Force“ durchaus bewusst zu sein. Somit startet das neue Album mit gleich zwei eigenen, durchaus ansehnlichen Eigenkompositionen: Sowohl „Lost Forever“, als auch „To Sing A Metal Song“ überzeugen einerseits mit der noch immer außgergewöhnlichen stimmlichen Leistung der A Capella Formation, andererseits mit geschickt eingesetzter Härte und Melodie. Obwohl dieses Klanggewand der Band ausgesprochen gut steht, kann auch ihre ruhigere Seite punkten: „Last Night Of The Kings“ kommt auch mal balladesk daher – und kann überzeugen.

Wie gewohnt holen sich Van Canto auch diesmal wieder prominente Unterstützung ins Studio: Sonata Arctica Frontmann Tony Kakko veredelt „Hearted“ mit seiner vielseitigen Stimme, während Chris Boltendahl himself bei der unsterblichen Grave Digger-Hymne „Rebellion“ das Mikro ergreift. Wirklich notwendig war diese Version zwar nicht, zumal mit „Master Of Puppets“ noch ein weiterer Metal-Klassiker seinen Weg auf das Album gefunden hat. Hier müssen sich Van Canto den Vorwurf der „cheap tricks“ gefallen lassen.

Trotzdem präsentiert sich die außergewöhnliche A Capella Formation auf „Tribe To Force“ als durchaus gereifte Band. Ein Witz mag zwar nur genau einmal lustig sein – aber Van Canto waren nie besser!

Anspieltipps:

  • Lost Forever
  • To Sing A Metal Song
  • The Night Of The Kings

Neue Kritiken im Genre „Heavy Metal“
6.5/10

The Book Of Souls: Live Chapter
  • 2017    
7.5/10

Cold Dark Place EP
  • 2017    
8/10

The Rise Of Chaos
  • 2017    
Diskutiere über „Van Canto“
comments powered by Disqus