Turin Brakes - Outbursts - Cover
Große Ansicht

Turin Brakes Outbursts


  • Label: Cooking Vinyl/INDIGO
  • Laufzeit: 45 Minuten
Artikel teilen:
7/10 Unsere Wertung Legende
5.5/10 Leserwertung Stimme ab!

Turin Brakes stagnieren auf hohem Niveau.

Im vergangenen Jahr erschien eine „Best of“ und Raritätensammlung des britischen Folkpop-Duos Turin Brakes, damit die Vertragserfüllung bei ihrem alten Label EMI gewährleistet war. Doch das Doppelalbum war mehr als ein „Abschiedsgruß“ an die EMI. Denn auf „Bottled At Source” konnte man in gebündelter Form hören, wie ungerecht die Welt sein kann: Olly Knights und Gale Paridjanian komponieren so schöne Songs, dass ihr Status als relativ unbekannte Band einfach verboten gehört.

Nun kommt das Studioalbum Nummer fünf, jetzt beim neuen Label Cooking Vinyl, und erneuert verzaubert das Duo mit Akustikgitarren und herrlich zarten Stimmen. Ihr reduzierter Akustikpop, der auch einige Male etwas flotter daherkommt, versetzt den Hörer in eine melancholische und gleichzeitig angenehm sentimentale Stimmung. Man nehme „Sea Change“ oder „Rocket Song“, die Qualität stimmt hier auf jeden Fall.

„Sea Change“ glänzt mit sonnigen Gitarrenklängen, die von den hellen Stimmen der beiden gekonnt untermalt werden: Nach dem Einsetzen der dezenten Schlagzeugtöne begeistert der stimmungsvolle Backgroundgesang und eine unüberhörbare Temposteigerung setzt ein, die Geigen dazu nimmt und einen flotter Uptempo-Track entstehen lässt. „Rocket song“ schleicht dagegen als schöne Pophymne aus den Boxen, die einfach keine Wünsche offen lässt.

Im Mittelteil des Albums verschleppen Turin Brakes das Tempo und haben dabei leider auch Tracks im Gepäck, die einen wegen ihrer Unaufgeregtheit so gar nicht tangieren oder anders ausgedrückt: Es plätschert nur so dahin. Mit „Radio Silence“ gibt es zum Schluss aber ein Stück, das zunächst die üblichen reduzierten Klänge präsentiert, um dann an Tempo zu gewinnen und fast schon rockig aus den Boxen tönt. Ein einmaliger Fall, denn beim wunderschönen Schlußtrack „Outbursts“ schwelgt das britische Duo wieder in sehr sanften Gefilden, die das Herz melodiös treffen.

Das Fazit fällt durchwachsen aus, doch es bleibt die Erkenntnis, dass Turin Brakes auf hohem Niveau stagnieren und trotzdem immer noch mehr Talent besitzen als viele hoch gehandelte Mitbewerber.

Anspieltipps:

  • Sea Change
  • Rocket Song
  • Radio Silence
  • Outbursts

Neue Kritiken im Genre „Pop“
5.5/10

Songs Of Experience
  • 2017    
Diskutiere über „Turin Brakes“
comments powered by Disqus