Elvis Presley - Elvis 75 - Cover
Große Ansicht

Elvis Presley Elvis 75


  • Label: RCA/Sony Music
  • Laufzeit: 180 Minuten
Artikel teilen:
8/10 Unsere Wertung Legende
9.4/10 Leserwertung Stimme ab!

„Elvis 75“, das bedeutet Hits satt aus allen Schaffensphasen des King of Rock und ein mehr als akzeptables Remastering.

Am 8. Januar 2010 wäre der King of Rock, Elvis Aaron Presley, 75 Jahre alt geworden. Gibt es da einen besseren Grund für Presleys alte Plattenfirma RCA Records (heute im Vertrieb von Sony Music) just an diesem 8. Januar einen Geburtstags- bzw. Jubiläumssampler auf den Markt zu bringen, obwohl es vom King of Rock bereits so viele Sampler wie Sand in der Sahara gibt? Natürlich nicht! Denn mit dem musikalischen Erbe von Elvis lässt sich nämlich auch heute noch – 32 Jahre nach seinem Tod – unglaublich Kasse machen.

Aus diesem Grund wird sich bei Sony Music auch die Bestürzung über den Tod des King of Pop, Michael Jackson, in Grenzen halten. Denn Jacko war noch nicht mal unter der Erde, da wurde bereits festgestellt, dass der King of Pop tot mehr wert sei, als lebendig. So ist das eben mit Meistern ihres Faches: Ihre Kunst lebt ewig weiter und begeistert auch nachfolgende Generationen.

Das nun vorliegende Elvis-Set gibt es in zwei verschiedenen Konfigurationen. Da wäre zum einen eine kleine Box mit drei CDs zum absoluten Schnäppchenpreis und (wie passend) 75 Songs, die allesamt digital remastert wurden sowie eine limitierte Deluxe-Ausgabe zum gut dreifachen Preis der 3-CD-Version mit einem zusätzlichen Silberling an Bord. Darin findet der geneigte Käufer unterm Strich sogar 100 Tracks sowie ein 80-seitiges Booklet. Beide Songszusammenstellungen beginnen im Jahr 1954 und reichen bis zu den posthumen Radio-Remix-Versionen von „A little less conversation“ (Junkie XL) und „Rubberneckin‘“ von Paul Oakenfold.

„Elvis 75“, das bedeutet Hits satt aus allen Schaffensphasen des King of Rock und ein mehr als akzeptables Remastering, das in erster Linie das Rauschen der ganz alten Aufnahmen unterdrückt und für einen ausgeglichenen Klangpegel sorgt. Irgendwelche Neuheiten, z.B. in Form von Outtakes oder alternativen Versionen kann das Box-Set zwar nicht bieten, aber das wäre wohl auch nicht zum Anlass passend. Wem also noch immer ein kompakter Überblick über Elvis größte Hits fehlt, ist mit diesem preiswerten Einsteiger-Box-Set gut dabei. Und für die Elvis-Fans und Sammler gibt es ja noch die hochpreisige Variante als Vitrinen-Blickfang.

Anspieltipps:

  • Hound dog
  • In the ghetto
  • Jailhouse rock
  • Love me tender
  • Blue suede shoes
  • It’s now or never
  • Alwys on my mind
  • Can’t help falling in love
  • Are you lonesome tonight?
  • (You’re the) devil in disguise
  • You don’t have to say you love me

Neue Kritiken im Genre „Rock ´N Roll“
Diskutiere über „Elvis Presley“
comments powered by Disqus